Anzeige

Gut für die Luft, schlecht für den Kopf

Fit bei jedem Wetter, 07.10.2014

Westwindwetter und die Folgen für unseren Körper.

Der goldene Herbst legt vorerst eine kleine Verschnaufpause ein. In den kommenden Tagen ist es wechselhaftes Westwindwetter, auf welches wir uns einstellen müssen.

Während eine typischen Westwindwetterlage im Herbst pendeln sich die Höchsttemperaturen meist bei Werten um 14 bis 20 Grad C ein. Durch den häufigen Regen und dem teils frischen Wind wird die Luft zwar "reingewaschen"; dafür haben Wetterfühlige allerdings mit teils erheblichen Luftdruckschwankungen zu rechnen.

Diese wiederum setzen dann insbesondere Rheumatikern zu; doch auch Kopfschmerz- und Migränegeplagte bekommen bei dieser Wetterlage häufig verstärkte Symptome zu spüren.

Psychisch kann die Wetterlage bei längerer Dauer zu einer niedergeschlagenen Stimmung führen.

Wer das schlechte Wetter einfach "verschlafen" möchte, hat während der Westwindwetterlage gute Chancen auf einen erholsamen Schlaf.

Typische Westwindwetterlage im Herbst

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige