Anzeige

Warmfront ärgert

Fit bei jedem Wetter, 14.11.2017

Mit diesen Auswirkungen müssen Wetterfühlige nun rechnen.

Der Durchzug einer schwachen Warmfront macht sich heute und morgen, am Mittwoch steigen die Tageshöchsttemperauten regional wieder in den zweitstelligen Plusbereich, bei vielen Wetterfühligen bemerkbar

Doch das "milde" Wetter ist nicht nur mit Annehmlichkeiten verbunden. Die einfließende Warmluft hat auf Wetterfühlige und -reagierende mitunter erhebliche Auswirkungen:

Warmfront im Herbst

Eine Warmfront im Herbst mit der Zufuhr feuchtwarmer Luft führt zu unterschiedlichsten, meist negativen Reaktionen bei Wetterfühligen. Zudem ist die Luftqualität meist nur als mäßig einzustufen.

Dem Wetterwechsel steuern Sie am besten mit ausreichend Bewegung entgegen.

 

Wetterwirkung

Die Wetterlage ist im Herbst meist ungewöhnlich warm. Milchiger Himmel und selbst im Oktober, teilweise sogar im November, Temperaturen bis 20 °C wirken da schon hochsommerlich. Der Körper hat sich eigentlich schon an die kühleren Temperaturen gewöhnt. Die Aufgleitvorgänge der Mittelmeer- und Saharaluft belasten besonders psychisch.

Was können Sie tun?

Den Wirkungen des Wetterwechsels können Sie mit viel Aktivität an der frischen Luft und nachfolgenden Erholungsphasen begegnen. Gerade im Herbst gibt es im Garten und auf dem Balkon einiges zu tun. Die frische Luft und die leichte Bewegung wird Ihnen gut tun. Der Schlaf wird besser und Sie vertragen den Luftmassenwechsel mit einfließender Warmluft besser.

Hier finden Sie unser regionales Biowetter!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige