Anzeige

Ostwinde verstärke Migränesymptome

Fit bei jedem Wetter, 09.02.2017

Gar nicht gut für den Kopf - vor allem im Norden und Osten kann es nun schmerzen!

Ostwinde sind im Winterhalbjahr berühmt-berüchtigt, bringen sie doch häufig eiskaltes Bibberwetter nach Mitteleuropa.

Einen dramatischen Temperatursturz müssen wir dieser Tage zwar nicht befürchten, trotzdem drücken die Ostwinde die Tageshöchsttemperaturen heute um einige Grad C, bevor sie ab Freitag wieder leicht zulegen.

Die Temperaturschwankung macht sich beim Biowetter vor allem bei Migräne- und Kopfschmerzpatienten bemerkbar. Heute können vor allem die Menschen im Norden und Osten der Republik von einer verstärkten Symptomatik betroffen sein.

Tipps, was Sie gegen wetterbedingten Kopfschmerz / Migräne unternehmen können, geben wir Ihnen hier!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige