Anzeige

Wer braucht schon Tempo?

Fit bei jedem Wetter, 12.11.2016

Wandern statt joggen - entschleunigt Kilometer abreißen.

Neben den vielen Laufveranstaltungen, die überall wie Pilze aus dem Boden schießen, gibt es hierzulande auch weniger bekannte Wanderveranstaltungen, die ebenso erhebliche sportliche Leistungen abverlangen.

Der Unterschied zum Laufsport: Bei den von den Vereinen des Deutschen Volkssportverband e. V.  (DVV)  angebotenen Wandertagen wird nicht auf die Uhr geschaut, was den Leistungsdruck deutlich entschärft. Somit werden die zu bewältigenden Strecken wesentlich "gesünder" gelaufen, denn Strecken von 30 km und mehr im Jogging-Tempo zu absolvieren, ist in der Regel nicht gesund. Eine zügiges Wandertempo stellt dagegen sowohl für die Gelenke als auch für den Herz- / Kreislaufapparat kaum ein Problem dar. Auch ich kam am 29.10. bei meinem ersten Wandermarathon über 42 Kilometer nach ca. sechs Stunden gesund und munter ans Ziel.

Ein weiterer Unterschied der Wandertage: Sie sind in ihrem Startgeld meist deutlich günstiger als Laufveranstaltungen und für jeden Fitnessgrad ist etwas dabei. So bieten die Vereine des DVV jährlich etwa 800 Wanderveranstaltungen in ganz Deutschland und in den unterschiedlichsten Kilometerklassen an.

Im kommenden Jahr etwa findet in Koblenz die bereits 15. Volksolympiade statt, bei der ein jeder teilnehmen kann. So sollte Sport sein: Weg vom Leistungswahn, hin zu echtem Volkssport.

Mehr zur Volksolympiade in Koblenz auch unter www.ivv-olympiade-2017.de

  Karsten Brandt
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige