Anzeige

Im Norden etwas Regen, sonst ruhiges Novemberwetter

Deutschland-Wetter, 15.11.2017

Im Nebel feucht-kalt, auf den Nordseeinseln mild

Wetterlage:

Während das mitteleuropäische Hochdruckgebiet über dem Süden und der Landesmitte für ruhiges, zu Nebel oder Hochnebel neigendes Wetter sorgt, wird der Norden von schwachen Störungsfronten erfasst.

 

Heute:

Nach teilweise frostiger Nacht mit Gefahr von überfrierender Nässe oder Reifglätte können sich im Süden und in der Mitte auch tagsüber Nebel- und Hochnebelgebiete teilweise sehr zäh halten. Gebietsweise schafft es aber auch die Sonne sich in Szene zu setzen. Im Norden hält sich meistens eine dichte Wolkendecke, aus der es ab und zu etwas tröpfeln oder nieseln kann. Die Tageshöchsttemperaturen liegen in der Regel zwischen 4 und 10 Grad. An der Küste, sowie auf den Nordseeinseln kann es noch etwas milder werden. Bei zähem Nebel in Fluss- und Seeniederungen bleibt es dagegen kühler. Wind weht meist nur schwach, im Norden auch mäßig.

 

 

Weitere Aussichten:

Am Donnerstag ändert sich nicht viel.

Von Freitag bis Dienstag wird es von Nordwesten wieder wechselhafter, windiger und allgemein auch kälter mit kurzen freundlichen Phasen und durchziehenden Regen- und Schauerstaffeln. Im Bergland kann es dabei auch gelegentlich schneien. In Sachsen und Bayern schneit es möglicherweise auch bis in tiefere Lagen herab.

Ab Wochenmitte wird es mit Winddrehung auf Südwest freundlicher und milder.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige