Anzeige

Kalt ist relativ

Deutschland-Wetter, 04.01.2017

Tiefstwerte um -5 Grad C in der kommenden Nacht - doch schauen Sie mal, was uns in der Nacht auf Freitag blüht!

In der Nacht auf Donnerstag setzen sich Schneefälle in weiten Teilen der Süd- und Südosthälfte fort und auch an Weser und Elbe fallen immer wieder weiße Flocken. In der Westhälfte sowie im Nordosten des Landes bleibt es bei teils lockerer Bewölkung, teils klarem Himmel meist trocken.

Die Temperaturen sinken auf Werte um 1 Grad C im äußersten Nordwesten und um -5 Grad C im Thüringer Wald.

 

Mit frostigen Temperaturen, dafür aber meist trocken, treten wir am Donnerstag dann den Weg auf die Arbeit an. In der Nordhälfte ist es dabei überwiegend locker oder aufgelockert bewölkt, Schnee fällt zu diesem Zeitpunkt meist nur noch im Vogtland sowie im südlichen Baden-Württemberg und im Alpenvorland.

Die Temperaturen erreichen Werte um -5 bis 0 Grad C.

 

Wem die Frühtemperaturen am Donnerstagmorgen noch nicht kalt genug sind, der kann sich schon mal auf den Freitag freuen.

Bei einem Mix aus Sonne, Wolken und Nebel / Hochnebel wird es vor allem im Süden knackig-kalt: An den Alpen sind aktuell Werte jenseits der -15 Grad C wahrscheinlich:

Die weiteren Aussichten finden Sie in unserem Deutschland-Wetter

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige