Anzeige

Regen und teils schwere Sturmböen

Deutschland-Wetter, 07.12.2007

Wetterlage
Die Kaltfront von Sturmtief 'Hannes' über Südskandinavien zieht nach Südosten ab. Dahinter gelangt mit einer kräftigen Nordwestströmung wieder kühlere Luft nach Deutschland.


Freitag
Heute regnet es häufig. Nur hier und da lockert es etwas auf. Im Norden und Westen sind auch Graupelschauer oder kurze Gewitter möglich. Die Temperaturen liegen bei 10 Grad im Alpenvorland und anfangs bis zu 14 Grad von Köln bis Hamburg. Im Westen und Norden kühlt es sich aber schon teils vor dem Mittag wieder deutlich ab, am Nachmittag liegen dann die Werte teils nur noch bei 7 Grad. Der Südwest- bis Westwind weht frisch bis stark mit Sturmböen, teils auch schweren Sturmböen. In der Nacht regnet es ab und zu etwas. Vor allem in den Mittelgebirgen kann es auch schneien. Nur hier und da lockern die Wolken etwas weiter auf. Dazu weht vor allem im Norden weiter starker Südwest- bis Westwind mit Sturmböen, an der Nordsee und in den nördlichen Mittelgebirgen auch schweren Sturmböen.

Samstag
Am Samstag lockern die vielen Wolken nur hier und da ein wenig auf. Es gibt aber nur gebietsweise etwas Regen oder im Mittelgebirgsraum und im Süden Schneefall. Die Höchstwerte liegen nur noch bei 2 bis 8 Grad. In der Nacht zum Sonntag kommt von Westen Regen auf, anfangs fällt teils auch Schnee.

Sonntag
Am Sonntag bringen viele Wolken zeitweise Regen. Die Temperaturen liegen bei 4 bis 9 Grad.

Montag
Am Montag bleibt es meist stark bewölkt. Vielerorts regnet es. Es werden 2 bis 8 Grad erreicht.

Dienstag
Am Dienstag ist es weiter meist dicht bewölkt mit Regen, teils auch Schneefall bei 1 bis 7 Grad.

Mittwoch
Auch am Mittwoch bleibt es meist bedeckt. Es schneit gebietsweise, in den Niederungen regnet es auch, 0 bis 6 Grad.
  Michael Kienzle
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige