Anzeige

Tief Alexander: Kräftige Schneefälle am Samstag?

Deutschland-Wetter, 02.01.2015

Wo wird es gefährlich auf den Straßen?

In der kommenden Nacht bleibt es im Süden des Landes stark bewölkt oder bedeckt, stellenweise bildet sich Nebel, aber auch im Westen ziehen wieder zunehmend dichte Wolken auf, dazu bleibt es aber auch hier weitgehend trocken. Im Norden und Osten Deutschlands ist es überwiegend locker bis aufgelockert, gebietsweise aber auch stark bewölkt, hier bleibt es trocken. Die Temperatur sinkt auf 5 Grad im Emsland und bis -2 Grad im Grabfeld. Im Norden weht weiterhin ein teils stürmischer, im Küstenumfeld ein teils orkanartiger Wind.

orkanartiger Wind an der Küste

 

Der Samstag wird ein verbreitet trüber, nasser und teils windiger Tag. Dabei ist es zumindest in der Osthälfte am Vormittag noch weitgehend trocken, jedoch schon meist bedeckt. Sonst ziehen vormittags von Westen her bereits dichte Wolken mit Regen, Schneeregen und Schnee auf, dabei kann es vielerorts glatt auf den Straßen werden. Genauere Informationen zur Wettergefahrenlage erhalten Sie unter www.unwetter.de! Am Nachmittag ziehen die dichten Regen-, Schneeregen und Schneewolken auch in die Osthälfte des Landes und sorgen hier besonders im Osten für vielfach rutschige Straßen durch Nassschnee oder Schneematsch. Im Süden fällt der Niederschlag zumeist als Regen, jedoch kann es regional auch hierbei, durch mögliches Blitzeis zum Teil spiegelglatt werden. Vor allem im Norden und Osten weht dazu noch ein teils starker Wind. Die Temperaturen steigen auf 0 Grad im Coburger Land und bis auf 8 Grad im Breisgau.

vielerorts Glättegefahr

 

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige