Anzeige

Von Norden her Regen

Deutschland-Wetter, 15.11.2005

Wetterlage:
Die Kaltfront von Skandinavientief 'Petrus' zieht mit ihren Regenwolken von Nord nach Süd über Deutschland hinweg, nur im äußersten Süden bleibt es unter leichten Hochdruckeinfluss noch teils freundlich, teils auch trüb.


Dienstag
Heute breiten sich dichte Wolken und Regen von den Küsten nach Süden aus, bis zum Abend erreichen sie auch den Main, am Nachmittag lockern die Wolken im Norden schon wieder etwas auf, örtlich sind dann noch Schauer möglich. Im Süden des Landes bleibt es, nach Auflösung örtlicher Nebelfelder, meist noch freundlich und trocken. Die Temperatur liegt bei Dauerregen zwischen 6 und 8 Grad, sonst werden 9 bis 12 Grad erreicht. Im Norden und an den Küsten weht zum Teil noch frischer bis starker Südwestwind, der im Laufe des Tages etwas abnimmt und auf Nordwest- bis West dreht, vormittags sind noch stürmische Böen möglich. In der Nacht ist es in Alpennähe zum Teil noch aufgelockert und trocken, sonst bleibt es in der Südhälfte des Landes meist stark bewölkt und regnerisch. Nördlich der Mittelgebirge muss bei wechselnder Bewölkung mit Regen-, später auch mit Schnee- oder Graupelschauern gerechnet werden, zum Teil können sie recht kräftig sein. Die Luft kühlt auf 6 bis 0 Grad ab, örtlich muss mit Bodenfrost und Glätte gerechnet werden.

Mittwoch
Am Mittwoch ist es in der Nordhälfte verbreitet wechselhaft mit Regen- Schneeregen- oder Graupelschauern, in der Südhälfte bleibt es dagegen meist stark bewölkt und regnerisch, wobei der Regen im Laufe des Tages in Schneeregen, in höheren Lagen auch in Schneefall übergehen kann. Die Temperaturen erreichen nur noch kühle 2 bis 7 Grad. In der Nacht ist bei Tiefstwerten zwischen +2 und - 1 Grad verbreitet mit Bodenfrost und Glätte zu Rechnen.

Donnerstag
Am Donnerstag bleibt es verbreitet wechselhaft mit örtlichen Regen- oder Schneeregenschauern, in höheren Lagen fällt Schnee. Die Tageshöchstwerte liegen zwischen 1 und 5 Grad.

Freitag
Am Freitag ziehen in Alpennähe verbreitet noch Regen- oder Schneeregenschauer durch, sonst ist es teils wolkig, teils aufgeheitert und nur vereinzelt sind noch Schauer möglich. Die Tageshöchstwerte liegen bei 0 bis +2 Grad im Süden und 3 bis 5 Grad in der Nordhälfte des Landes.

Samstag
Am Samstag ist es teils aufgeheitert, teils auch wolkig, bis auf einzelne Schauer in Küstennähe und Südostbayern bleibt es größtenteils trocken. Die Temperatur erreicht Höchstwerte von -2 bis 4 Grad.

Sonntag
Am Sonntag ist es im Osten noch meist freundlich, von Westen her ziehen jedoch neue Regenwolken auf. Die Höchstwerte erreichen -2 bis 5 Grad.
  Andrea Hornberg
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige