Anzeige

Von Westen Regen

Deutschland-Wetter, 05.10.2009

Wetterlage
Von Südwesten ziehen die Ausläufer der Tiefdruckgebiete „Uwe“ und „Tim“ über dem Atlantik nach Deutschland.

Montag
Heute scheint teils noch die Sonne, vor allem nach Osten hin. Von Westen breiten sich aber dichte Wolken und teils anhaltender Regen aus. Die Temperatur erreicht 11 Grad am Hunsrück und bis 21 Grad am Inn. In der Nacht hält sich meist starke Bewölkung, vor allem in der Mitte und im Süden bringt sie teils auch Regen. Die Tiefstwerte liegen bei 14 Grad in Karlsruhe und bis 5 Grad an der Müritz. Dazu ist es im Norden noch teils sehr windig.

Dienstag
Am Dienstag gibt es weiter zumeist viele dichte Wolken, sie bringen aber nur noch hier und da etwas Regen, teils lockern sie im Tagesverlauf auch auf. Im Norden scheint die Sonne häufiger, im Tagesverlauf dehnt sich die starke Bewölkung mit teils möglichem Regen aber von Südwesten auch hier wieder weiter aus. Die Temperatur erreicht milde Werte zwischen 17 Grad an der dänischen Grenze und 24 Grad am Oberrhein.

Mittwoch
Am Mittwoch ist es in der Nordhälfte stark bewölkt und zeitweise regnet es, vereinzelte Gewitter sind nicht ausgeschlossen. Im Süden ist es heiter bis wolkig und meist trocken, vereinzelte Schauer oder Gewitter sind aber auch hier nicht ausgeschlossen. Die Temperatur erreicht Werte von 15 Grad in Flensburg und bis 25 Grad im Breisgau.

Donnerstag
Am Donnerstag kommt es bei meist dichten Wolken vielerorts zu Regen. Die Temperatur steigt auf 12 bis 24 Grad.

Freitag
Am Freitag überwiegt weiter starke Bewölkung, gebietsweise regnet es. Nach dem jetzigen Stand ist es im Nordosten am freundlichste. Die Höchstwerte liegen bei 11 bis 20 Grad.

Samstag
Am Samstag bleibt es voraussichtlich verbreitet stark bewölkt und häufig regnet es bei 10 bis 18 Grad.

  Michael Kienzle
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige