Anzeige

Von Westen Wolken und etwas Regen, im Osten meist freundlich

Deutschland-Wetter, 14.02.2006

Wetterlage:
-----------
Das Hoch 'Friedhelm' verlagert sich nach Südosten und schwächt sich etwas ab. Von Westen her bringt ein schwacher Ausläufer des Atlantiktiefs 'Quenna' Wolken, etwas Regen.


Dienstag
Heute breiten sich von Westen her dichte Wolken aus, und vereinzelt können ein paar Tropfen, in höheren Lagen auch Flocken fallen, dabei kann es stellenweise glatt werden. Von der Ostsee bis zum Erzgebirge ist es dagegen, nach Auflösung örtlicher Frühnebelfelder, meist heiter und trocken. Die Temperatur erreicht bis zum Nachmittag -3 Grad im Erzgebirge und Ostbayern und bis +6 Grad am Niederrhein. In der Nacht nehmen auch im Osten die Wolken langsam zu, hier bleibt es aber meist noch trocken. In der Westhälfte und im Süden des Landes ist es meist stark bewölkt und gebietsweise ist leichter Regen, in höheren Lagen auch Schneefall möglich, dabei muss verbreitet mit Glätte durch Schnee oder gefrierende Nässe gerechnet werden. Die Tiefstwerte liegen bei +3 Grad an der Niederländischen Grenze und -3 bis -12 Grad zwischen Ostsee und Erzgebirge.

Mittwoch
Am Mittwoch ist es überwiegend stark bewölkt und von Westen her zieht teils kräftiger Regen, in den Hochlagen anfangs noch Schnee, auf. Dabei besteht vor allem im Osten, Süden und in den Mittelgebirgen zunächst Glättegefahr. Die Höchstwerte liegen bei 0 Grad im östlichen Bayern und im Erzgebirge und bis +7 Grad am Niederrhein. Dazu weht verbreitet starker Südwind, teils sind auch Sturmböen möglich. In der Nacht regnet oder schneit es im Süden und Osten zum Teil noch kräftig, von Nordwesten her lockern die Wolken dagegen schon wieder etwas auf, hier sind jedoch örtlich Regenschauer möglich. Die Luft kühlt +3 Grad im äußersten Westen und bis -2 Grad am Alpenrand ab. Örtlich Glättegefahr.

Donnerstag
Am Donnerstag bleibt es meist stark bewölkt und vor allem südlich der Mittelgebirge regnet es zum Teil noch kräftig. Die Temperatur erreicht dabei +1 Grad in Ostbayern und bis zu +8 Grad am Niederrhein. Dazu sind im Süden noch stürmisch Böen möglich.

Freitag
Am Freitag fällt vor allem im Norden teils ergiebiger Regen, sonst sind bei meist starker Bewölkung nur vereinzelt ein paar tropfen möglich. Die Temperaturen erreichen +1 bis +7 Grad.

Samstag
Am Samstag lässt letzter Regen im Laufe des Tages nach und örtlich lockern die Wolken etwas auf. Die Höchstwerte erreichen +1 bis +7 Grad.

Sonntag
Am Sonntag von Westen her neuer Regen, milde +3 bis +9 Grad.
  Andrea Hornberg
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige