Anzeige

Wie geht es in die Woche?

Deutschland-Wetter, 04.01.2015

Erste Wochenhälfte deutlich besser als zweite

Der Start in die neue Wetterwoche fängt besonders in der Osthälfte des Landes meist unbeständig und nasskalt an, denn hier halten sich einerseits meist dichte Wolken und andererseits kann auch immer wieder etwas Schnee, Schneeregen oder Regen fallen. Auch im Norden ist es zeitweise unbeständig und nass. Am freundlichsten mit häufigem Sonnenschein wird es im Westen und Südwesten Deutschlands, dabei bleibt es auch trocken. Die Temperatur steigt auf -1 bis 6 Grad.

Sonnenschein im Westen und Südwesten

 

Am Dienstag ist es verbreitet locker oder aufgelockert bewölkt, dichte Wolken halten sich im äußeren Norden und im Nordosten des Landes, dazu bleibt es aber trocken. Häufig auch sonnig wird es in weiten Teilen Süddeutschlands. Die Werte steigen auf 0 bis 7 Grad.

Im Süden teils sonnig

 

Am Mittwoch ist es größtenteils heiter bis aufgelockert bewölkt, im Norden und Osten ist es allerdings auch gebietsweise stark bewölkt, dazu bleibt es trocken. Die Temperatur steigt auf 0 bis 6 Grad.

Am Donnerstag ist es im Süden und Osten anfangs aufgelockert bewölkt und trocken, sonst ziehen von Nordwesten jedoch dichte Wolken mit Regen auf. Es werden 2 bis 8 Grad erreicht.

Am Freitag ist es zum Teil aufgelockert, zumeist aber stark bewölkt, dazu fällt zeitweise Regen, nach Osten und Süden hin auch Schneeregen oder Schnee. Die Temperatur steigt auf 0 bis 7 Grad.

Am Samstag ziehen meist dichte Wolken durch und es fällt häufig Regen, im Süden und Osten kann es auch teilweise schneien. Die Temperatur erreicht 1 bis 9 Grad.

Am Sonntag bleibt es weitgehend bedeckt und es fällt häufig Regen, im Südosten teils auch Schneeregen. Es werden 3 bis 10 Grad erreicht.

  Tim Krause
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige