Anzeige

Zunächst überall freundlich

Deutschland-Wetter, 23.08.2017

Vor allem im Südwesten sommerlich warm

Wetterlage:

Das Hoch über Mitteleuropa schwächt sich ab. Daher kann zum Abend der Ausläufer des Tiefs vor den Britischen-Inseln auf den Westen Deutschlands übergreifen. Er löst örtliche Gewittergüsse aus und sorgt anschließend für schwül-warme Luft.

 

Heute:

Nach Auflösung örtlicher Dunst- und Frühnebelfelder strahlt in Deutschland verbreitet die Sonne. Lediglich im Westen ziehen bereits schon einige Wolkenfelder vorüber. Die Höchsttemperaturen liegen in der Nordosthälfte zwischen 20 und 24 Grad, im Südwesten werden sommerliche 25 bis 29 Grad erreicht. Dabei ist es meist schwachwindig.

Gegen Abend werden die Wolken dann im Westen dichter und vom Niederrhein bis zum Bodensee können sich örtliche Gewitterschauer entwickeln.

 

 

Weitere Aussichten:

Am Donnerstag und Freitag wechseln sich heitere Abschnitte mit dickeren Wolken ab und vereinzelt bilden sich Regengüsse und Gewitter. Dabei bleibt es spätsommerlich warm und teilweise auch schwül.

Am Wochenende und zu Beginn der neuen Woche steigt die Schauer- und Gewitterbereitschaft bei zunehmender Schwüle allgemein etwas an, sonst gibt es aber auch längere freundliche Abschnitte. Die Temperaturen klettern gebietsweise auf über 30 Grad.

Am Dienstag und Mittwoch geht es überwiegend freundlich weiter. Schauer oder Gewitter bleiben die Ausnahme. In der Nordwesthälfte gehen die Temperaturen etwas zurück. In der Südosthälfte bleibt es sehr warm.

Von Mittwoch auf Donnerstag überqueren uns voraussichtlich von Nordwest nach Südost teils kräftige gewittrige Regenfälle mit anschließender Abkühlung.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige