Anzeige

Oktober, der Nebelmonat

Donnerwetter!, 05.10.2008

Die Tage werden kürzer und damit auch die Sichtweiten.

Zwischen September und März werden im Jahresverlauf die meisten Tage mit Nebel gezählt, der absolute Spitzenreiter in Sachen Kurzsichtigkeit ist der Oktober: Statistisch gesehen gibt es an jedem dritten Tag Nebel! Und dennoch lichtet sich die Zahl der Nebeltage in Deutschland: In den vergangenen zehn Jahren wurden im Flachland weniger als 50 Nebeltage pro Jahr gezählt, in den fünfziger Jahren waren es noch fast 20 mehr! Der Rückgang ist wahrscheinlich mit einer Veränderung der Wetterlagen im Winter und vor allem der verbesserten Luftqualität zu erklären.

Im Herbst bildet sich besonders oft Nebel, weil die Meere noch warm sind, die Luft kann über dem Atlantik viel Feuchtigkeit aufnehmen. Aber die Kontinente kühlen schon stärker ab, das in der Luft enthaltene Wasser kondensiert und bildet Nebel.

Vor allem in Flusstälern, Senken und auf Waldlichtungen kühlt es stärker ab als in der Umgebung. So kann auf Landstraßen und Autobahnen über Kilometer klare Sicht herrschen, bevor plötzlich Nebelschwaden scheinbar aus dem Nichts auftauchen. Für Autofahrer immer noch eine enorme Gefahr. Oder anders gesagt: Eins ist sicher - auch zu Zeiten der Bankenkrise bleibt die unsicherste Bank - die Nebelbank!
  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige