Anzeige

Unser Wärmebedarf in Zahlen

Klima, 19.04.2017

Ist das Klimaziel von Paris erreichbar?

Wärme braucht der Mensch. Nach der Arbeit schnell die Heizung aufdrehen und im Büro mit den Kollegen über die optimale Temperatur diskutieren. Für uns ist die Wärme eine Selbstverständlichkeit geworden. Doch das ist sie nicht.

Unsere Häuser sind so errichtet worden, dass wir einen relativ hohen Wärmebedarf haben. Es wurde in vielen Wohneinheiten und Bürogebäuden an Dämmung und anderen Maßnahmen gespart, um möglichst günstig bauen zu können. Verständlich, aber leider nicht immer gut für unsere Umwelt.

Im Jahr 2008 hatten wir einen Wärmebedarf von 959 Terawattstunden (1 TWh entspricht 1 Milliarde Kilowattstunden) und im Jahr 2015 immerhin noch einen Bedarf von 863 TWh. Durch ein höheres Bewusstsein für den Wärmeverlust, den wir so selber verursachen, wurden von der Regierung einige Förderungen ausgesprochen – doch diese reichen vorne und hinten nicht aus.

Das Ziel liegt bei einem Wärmebedarf von rund 750 KWh im Jahr 2020. Doch dieses Ziel liegt noch weit entfernt. Um das Klimaziel von Paris zu erreichen, müsste man den Wärmebedarf bis 2050 auf 300-400 KWh reduzieren. Dies ist ohne eine höhere Förderung für Vermieter und Eigentümer nicht zu schaffen. Es wird viel geredet und leider nur wenig umgesetzt: Ein steiniger Weg beginnt...

Quelle: dena Energie-Agentur

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige