Anzeige

WWW aus der Stratosphäre

Klima, 17.10.2017

Nach verheerendem Hurrikan: Googles 'Internet-Ballons' versorgen Bevölkerung von Puerto Rico mit Internet und Telefon.

Google/Alphabet kann einen Erfolg für sein Projekt "Loon" verbuchen. "Loon" versucht, mit Hilfe von Stratosphärenballons Gegenden mit schlechtem Internet einen Anschluss an das World Wide Web zu ermöglichen. 

Das Problem war und ist, die Ballons in 20 Kilometern Höhe so in Position zu halten, so dass sie Tage am Himmel stehen und nicht von Winden abdriften.

Eine Windvorhersage ist also die Grundlage dieser Idee. Inzwischen scheint Google diese zu beherrschen, denn erstmals kommen die "Internet-Ballons" in der Praxis zum Einsatz - und zwar in dem von einem Hurrikan zerstörten Puerto Rico. Hier kann die Bevölkerung dank "Loon" erstmals seit Wochen wieder Internet und Telefon nutzen. Die Reparatur der zerstörten Leitungen würde sonst Monate, wenn nicht Jahre dauern.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige