Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 04.01.2013

Lawinenlagebericht
für den bayerischen Alpenraum
Freitag, 04.01.2013, 07:30 Uhr

Oberhalb von 1800m sind im kammnahen, eingewehten Steilgelände frische Triebschneeansammlungen entstanden die bereits durch einen einzelnen Skifahrer gestört werden können.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im Berchtesgadener Land oberhalb von 1800m eine erhebliche, in tieferen Lagen eine geringe Lawinengefahr. Im übrigen bayerischen Alpenraum ist die Lawinengefahr oberhalb von 1800m mäßig, die im Tagesverlauf auf erheblich ansteigen kann. In tieferen Lagen ist die Lawinengefahr gering.

Gefahrenstellen liegen oberhalb 1800m in Bereichen frischer Triebschneeansammlungen, vor allem in kammnahen nord bis südostgerichteten Steilhängen sowie in triebschneebeladenen Rinnen und Mulden. Hier können Schneebrettlawinen bereits bei geringer Zusatzbelastung ausgelöst werden.
Durch den allgemeinen Temperaturanstieg bis in die Hochlagen hinein und insbesondere bei Regen sind vor allem im Allgäu unterhalb von 2200m auf steilen, glatten Wiesenhängen vor allem dort wo Risse und Gleitschneemäuler in der Schneedecke zu sehen sind, vereinzelt Gleitschneelawinen möglich.

Schneedecke:
Im bayerischen Alpenraum regnete es in der Nacht zum Teil recht stark stellenweise bis in die Hochlagen hinein. Darüber fielen verbreitet ca. 10 - 20 cm, im Berchtesgadener Land bis zu 30 cm Neuschnee. Bei zum Teil starkem Wind aus West bis Nordwest sind störanfälligeTriebschneeansanmmlungen entstanden, die auf einer unregelmäßigen Altschneedecke liegen, die teilweise aus abgeblasenen, glatten Harschoberflächen bzw. leeseitig auch aus einer noch pulvrigen Schneeoberfläche besteht. Oberhalb von 1800m sind zudem in schattseitigen Steilhängen noch ältere Triebschneeansammlungen zu beachten. Unterhalb von 1800m wurde der Schnee aufgrund des markanten Temperaturanstieges oberflächlich feucht, ab 1600m durch den Regen zum Teil bis zum Boden hin nass.

Hinweise und Tendenz:
Je nach Umfang der angekündigten Niederschläge kann die Lawinengefahr oberhalb 1800m im gesamten bayerischen Alpenraum auf erheblich ansteigen.

Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 1800m - frische Einwehungen
Z-u: unterhalb 2200m - vereinzelt Gleitschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2 (im Tagesverlauf 3)
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2 (im Tagesverlauf 3)
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2 (im Tagesverlauf 3)
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2 (im Tagesverlauf 3)
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2 (im Tagesverlauf 3)
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 3
Z-u: Gefahrenstufe 1
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale
im Bayerischen Landesamt für Umwelt
  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige