Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 08.02.2014

Lawinenlagebericht
für den bayerischen Alpenraum
Samstag, 08.02.2014, 07:30 Uhr

Gestern Abend beendete eine Störung, die dem bayerischen Alpenraum in den Hochlagen bis zu 20cm Neuschnee brachte, das extrem warme, stürmische Föhnwetter. Oberhalb 1800m sind kleinere, störanfällige Treibschneeansammlungen in Kammnähe entstanden.

Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht im bayerischen Alpenraum allgemein eine mäßige Lawinengefahr.
Gefahrenstellen befinden sich oberhalb 1800m im west- über nord- bis südostseitigen, kammnahen Steilgelände, in frisch eingewehten Rinnen und Mulden und an Übergangsbereichen von viel zu wenig Schnee. Hier ist insbesondere bei großer Zusatzbelastung, z.B. durch eine Skifahrergruppe ohne Abstände, eine Auslösung von Schneebrettlawinen möglich. Frische, meist kleinere Verfrachtungen können bereits bei der geringen Zusatzbelastung eines einzelnen Skifahrers gestört werden, wobei im Steilgelände hier die Gefahr des Abstürzens größer ist als die der Verschüttung.
In mittleren Lagen ist heute im Tagesverlauf mit Föhneinbruch die Selbstauslösung meist kleinerer Lockerschneelawinen aus neuschneebeladenen, felsdurchsetzten Steilflächen zu erwarten. Vereinzelt rutschen auf steilen, glatten Wiesenhängen kleinere Gleitschneelawinen direkt am Boden ab.

Schneedecke:
Gestern wurde die Schneedecke bis in die Hochlagen hinein durch das sehr milde Föhnwetter oberflächlich durchfeuchtet. Am Abend fielen verbreitet 5 bis 15 cm Neuschnee, in den Hochlagen bis zu 20cm, die sich gut mit der meist verharschten Altschneedecke verbinden konnten. In tieferen Lagen regnete es. Vor allem in der Mitte des bayerischen Alpenraums bildete kräftiger Nordwestwind oberhalb 1800m frische, meist kleinere, aber störanfällige Verfrachtungen. Unterhalb 1400m ist die Schneedecke weitgehend ausgeapert. In höheren Lagen ist die Schneedecke vom Wind geprägt. Im schattseitigen, kammnahen Steilgelände sind vereinzelt noch ältere Einwehungen störanfällig, die auf einem aus aufgebauten Schneekristallen bestehenden Altschneefundament aufliegen.

Hinweise und Tendenz:
Heute wird es wieder föhnig, der Wind nimmt zu. Die Temperaturen steigen tagsüber in 2000m auf +2 Grad an. In der Nacht zum Sonntag erreicht uns die nächste Störung mit etwas Niederschlag. In den nächsten Tagen bleibt das Wetter unbeständig. Die Lawinensituation wird sich nicht wesentlich ändern.

Gefahrenstufen regional
Z-o: oberhalb 1800m - frischer Triebschnee
Z-u: in mittleren Lagen - kleinere Lockerschneelawinen

Allgäuer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Ammergauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Werdenfelser Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Bayerische Voralpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Chiemgauer Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------
Berchtesgadener Alpen
Z-o: Gefahrenstufe 2
Z-u: Gefahrenstufe 2
----------------------------------------------------

Herausgeber:
Lawinenwarnzentrale im Bayerischen Landesamt für Umwelt




  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige