Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 09.02.2005

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Mittwoch, 09. Februar 2005, 07.30 Uhr


Gefahrenstufe 1 - geringe Lawinengefahr


Allgemeines:
Im bayerischen Alpenraum schwächt sich das Hochdruckgebiet über Osteuropa langsam ab. Heute ist es noch überwiegend sonnig. Die Temperaturen liegen in 2000 m bei -3 Grad.


Schneedecke:
Die Schneedecke hat sich allgemein gut gesetzt und verfestigt. In allen Hangrichtungen wurden vereinzelt schon Schneemäuler beobachtet. Sonnseitig hat sich meist ein dünner Harschdeckel gebildet, schattseitig ist die Schneeoberfläche vielfach noch pulverig. An vielen Stellen hat sich Oberflächenreif abgelagert. Nur in den Hochlagen sind noch vereinzelt störanfällige Triebschneeansammlungen anzutreffen.


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht eine geringe Lawinengefahr.
Vereinzelte Gefahrenstellen an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen oberhalb von 2000m im extremen kammnahen Steilgelände der Hangrichtungen Nord bis Ost sowie in schattigen Rinnen und Mulden. In diesen Bereichen ist allgemein nur bei großer Zusatzbelastung, z.B. durch eine Skifahrergruppe ohne Abstände, eine Auslösung von Schneebrettlawinen möglich. In der zweiten Tageshälfte kann die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen etwas zunehmen. Die Lawinengefahr steigt auf mäßig an. An stark besonnten Steilhängen sind vereinzelt Selbstauslösungen von Lockerschnee- und Schneebrettlawinen möglich, die aus lückigen Wäldern sowie auf steilen Wiesenhängen am Boden abgleiten.


Hinweise:
Derzeit herrschen im bayerischen Alpenraum hervorragende Skitourenverhältnisse. Für die nächsten Tage ist wechselhaftes Wetter angekündigt. Dadurch kann die Lawinengefahr wieder etwas ansteigen


Quelle: Lawinenwarnzentrale im Bayer. Landesamt für Wasserwirtschaft
  Oliver Hellkötter
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige