Anzeige

Milliarden für das Ablesen von Wärmezählern

Neue Energien, 09.08.2017

Reichster Asiat kauft Wärmemesskonzern Ista

Der reichste Asiat, Milliardär Li Ka-shing, hat nach Informationen des Handelsblattes vom 30. Juli den Essener Wärmemesskonzern Ista gekauft. Dieses Unternehmen sitzt auf einem Schatz von Daten und ist auch deshalb besonders wertvoll. Der Wert des Unternehmens wird in Börsenkreisen auf mehrere Milliarden Euro geschätzt.

Das Besondere an dem Unternehmen: Das Unternehmen liest mit Hilfe von Clouds und Funktechnik mit 5400 Mitarbeitern die Strom- und Wärmezähler ab.

Das Unternehmen - mit gut 5.000 Beschäftigten - erfasst bundesweit in 4,5 bis fünf Millionen Wohnungen den Heizungsverbrauch. Das brachte bei rund 900 Millionen Euro Umsatz fast 400 Euro Gewinn an Steuern im Jahr 2016 ein.

Das Ablesen von Daten mit Hilfe von Technik wird deshalb interessant, da auf Dauer damit der Zugang zu Kunden gewährleistet ist und andere Dienstleistungen über diesen Zugang angeboten werden können.

Zudem ist es ein wahrscheinlich sicheres Geschäft mit einer langfristigen Rendite. Die Daten können zudem interessant sein, um mehr über den Verbrauch und seine Muster zu lernen.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos