Anzeige

Alpenstraßenbericht

Alpenpässe, 02.01.2006

Deutschland:
Für den Riedbergpass besteht Kettenpflicht.


Österreich:
Die Autobahnen und Hauptdurchgangsstraßen sind zumeist frei befahrbar.

Für Fahrten über die offenen Berg- und Passstraßen sowie höher gelegene Nebenstrecken ist Winterausrüstung unbedingt erforderlich. Ketten sollten mitgenommen werden.

Schneebedeckt sind Flexenpass, Hochtannberg, Filzen- und Dientner Sattel, Pass Thurn, die Zufahrt zum Felbertauerntunnel, sowie die Pässe über Radstädter und Triebener Tauern.

Kettenpflicht besteht für den Arlbergpass zwischen St. Anton und St. Christoph, das Faschinajoch, das Lechtal zwischen Steeg und Warth, die Gerlosbundesstraße zwischen Zell am Ziller und Gerlos, das Kühtai, das Ventertal, das Tuxertal, den Katschberg und die Zufahrt zur Tauernschleuse im Bereich Bad Gastein.

Die Wintersperren: Furkajoch, Großglockner-Hochalpenstraße, Hahntennjoch, Lech - Warth, Maltatal-Hochalmstraße, Nockalmstraße, Silvretta-Hochalpenstraße, Sölkpass, Staller Sattel und Timmelsjoch.


Schweiz:
Die Straßen sind stellenweise nass und in höheren Lagen mit Schnee bedeckt. Daher ist für die meisten offenen Pässe und Zufahrten in die höher gelegenen Skigebiete Winterausrüstung unbedingt erforderlich.

Die Zufahrten zu den Autoverladestationen an Albula, Furka, Lötschberg, Oberalp und Vereina sind ebenfalls schneebedeckt.

Der Julierpass hat Kettenpflicht.

Der Lukmanier hat Nachtsperre von 18:00 Uhr bis 08:00 Uhr. Für den Schwerverkehr ist der Pass ganztägig gesperrt.

Der Flüelapass ist vorübergehend gesperrt.

Die Wintersperren: Albula, Col de la Croix, Forcola di Livigno, Furka, Glaubenbüelen, Grimsel, Gr. St. Bernhardpass, Klausen, Nufenen, Oberalp, San Bernardinopass, St. Gotthardpass, Splügen, Susten und Umbrail.


Italien:
Die Brennerautobahn und die Hauptdurchzugsstraßen sind derzeit frei befahrbar.

Für Fahrten über höher gelegene Berg- und Passstraßen wird Winterausrüstung benötigt. Die Mitnahme von Ketten ist empfehlenswert.

Der Fedaia ist vorübergehend gesperrt.

Am Jaufenpass besteht von 18:00 Uhr bis 08:00 Uhr Nachtsperre.

Die Wintersperren: Gavia, Penserjoch, Stilfserjoch und Würzjoch.


Frankreich:
Für Fahrten über die offenen Pässe und Zufahrten in die Wintersportgebiete ist Winterausrüstung erforderlich.

Für den Col de Montets besteht Kettenpflicht.

Die Wintersperren: Allos, Cayolle, Croix de Fer, Galibier, Glandon, Iseran, Izoard, Kl. St. Bernhardpass, Mont-Cenis und Restefond/La Bonette.


Quelle: ADAC München
  Oliver Hellkötter
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige