Anzeige

Hoch 'Evi' gegen die Tiefdruckgebiete aus Westen

Sat Europa, 02.01.2008

Das kräftige Hoch 'Evi' (über 1060 hPA) mit Zentrum über Russland sorgt in Ost- und Teilen Mitteleuropas für teils nur wenige Wolken, teils aber auch Hochnebel. Zudem blockiert es die Tiefdruckgebiete, die sich von Westen nähern. Das erste Tief, das heute Mittag über der Iberischen Insel und Westfrankreich liegt, wird dadurch auf eine südliche Bahn in das Mittelmeer gezwungen. Tief 'Anje' auf dem Atlantik ist aber vermutlich kräftig genug, Hoch 'Evi' in den nächsten Tagen vorübergehend bis nach Russland zurückzudrängen. Damit wird es in Mitteleuropa wieder wechselhafter. (Bildquelle: NERC Satellite Receiving Station, Dundee University, Scotland, http://www.sat.dundee.ac.uk/)
  Simon Trippler
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige