Anzeige

Satellitenbild: Tief 'Stephanie' rückt näher

Satellitenbild, 14.09.2016

10 Grad kühler in Spanien

Hoch "Lukas" verteidigt seine Stellung über der Ostsee weiter hartnäckig und beschert auch heute weiten Teilen Mittel- und Osteuropas herrliches Spätsommerwetter mit strahlendem Sonnenschein. Doch von Westen naht mit Tief "Stephanie" bereits die Ablösung.

Schon gestern kam es zwischen den Britischen Inseln und der Iberischen Halbinsel zu mitunter kräftigen Schauern und Gewittern. In Manchester musste aufgrund der enormen Regenmengen das für den Abend angesetzte Champions-League Spiel abgesagt werden. Inzwischen hat "Stephanie" ihren Fokus langsam weiter nach Osten verschoben und sorgt heute vor allem im Norden der Iberischen Halbinsel und in weiten Teilen Frankreichs für ergiebige Regenfälle.

Auch in Teilen der Türkei, auf dem Balkan und entlang der Atlantikküste Skandinaviens sorgen Ausläufer weiterer Tiefs für teils gewittrige Niederschläge.

Mit Tief "Stephanie" gelangen nun auch deutlich kühlere Luftmassen nach Europa. Zwar werden zwischen Nordsee und Schwarzem Meer auch heute noch vielerorts Höchstwerte um die 30 Grad erreicht, doch im Südwesten Europas ist der Temperatursturz schon erfolgt. Die Höchsttemperaturen liegen dort verbreitet 10 Grad tiefer als im restlichen Europa.

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige