Anzeige

Ab Freitag freundlicher, bis dahin noch Wolken und Regen.

aktuell, 10.02.2004

Eine Warmfront zieht von der Nordsee her nach Deutschland hinein, ein Hoch über Norwegen hält sie dort fest. Im Lauf der Woche setzt sich der Hochdruck-Einfluß mehr und mehr durch, so daß es am Wochenende ziemlich freundlich wird. Die Temperaturen gehen im Westen ein wenig nach oben, im Osten bleibt es dagegen kälter.

Mittwoch:
Am Mittwoch zieht ein Regengebiet von Nordwesten her genau über Deutschland in Richtung Alpen, es bringt viele Wolken und reichlich Regen, im Osten zum Teil auch Schnee. In den Mittelgebirgen setzt Tauwetter ein. Mit dem Regen kommt auch wieder kräftiger Wind, vor allem in den Mittelgebirge entlang des Rheins wird es am Vormittag kräftig wehen. Die Temperaturen erreichen im Osten um 2, sonst zwischen 4 und 8 Grad.

Donnerstag:
Der Donnerstag bringt relativ ruhiges Wetter, jedoch halten sich dabei verbreitet Wolken aus denen es vor allem im Westen zeitweise etwas Nieselregen gibt. Im Osten kommt örtlich die Sonne durch und es bleibt trocken. Bei schwachem Wind liegen die Temperaturen im Westen um plus 5 Grad, im Osten reicht es nur für 0 bis 3 Grad.

Freitag
Auch am Freitag dominieren die Wolken das Himmelsbild, im Tagesverlauf lockern sie allerdings im Süden etwas auf. Im Norden und in der Mitte gibt es zeitweise noch etwas Nieselregen, oberhalb ca. 600m als Schnee. Die Temperaturen bleiben unverändert zwischen 2 und 7 Grad.

Samstag
Das Wochenende beginnt mit kräftigem Hochdruck-Einfluß, lediglich im Nordosten und Osten ziehen Wolken vorüber und hinterlassen zeitweise etwas Regen. Der Wind weht aus Südwest bis West und bringt Temperaturen zwischen 3 und 9 Grad.

Sonntag
Am Sonntag herrscht überall ruhiges und freundliches Wetter, vor allem im Süden zeigt sich verbreitet die Sonne. Im Norden ziehen zwar immer wieder Wolken vorüber, es bleibt dabei allerdings trocken. Die Temperaturen bleiben auf relativ hohem Niveau und erreichen erneut zwischen 3 und 9 Grad.

Montag
Zum Wochenbeginn kommt von Westen her ein neues Regengebiet heran das vor allem den Norden und die Mitte Deutschlands treffen wird. Im Süden nimmt die Bewölkung zwar zu aber es bleibt weitgehend trocken. Der Wind weht aus Südwest und bringt Temperaturen zwischen 3 und 8 Grad.
  PM/Red.
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige