Anzeige

Es bleibt windig, am Freitag zweistellige Temperaturen

aktuell, 04.01.2005

Wetterlage und Entwicklung:
In der kommenden Woche ändert sich nichts an der Großwetterlage; immer wieder ziehen Sturmtiefs am Polarkreis entlang nach Osten und bringen auf ihrer Südseite einen Wechsel aus Tiefausläufern und Zwischenhochs - insgesamt bleibt es wechselhaft, vor allem im Norden zum Teil stark windig, die Temperaturen liegen meist bei 5 bis 10 Grad. Leichter Nachtfrost ist nur in Alpennähe und den südlichen Mittelgebirgen zu erwarten.

Dienstag
Heute am Dienstag regnet es vor allem im Nordisten etwas, von Südwesten und Westen her lockern die Wolken am Nachmittag allerdings etwas auf bevor gegen Abend neue Wolken und neuer Regen in den Norden ziehen. Der Wind weht stark bis stürmisch aus westlichen Richtungen, die Tagestemperaturen liegen bei 3 bis 6 Grad im Süden und 6 bis 9 Grad im Norden. In der Nacht zum Mittwoch im Norden und in der Mitte Regen und Regenschauer, nach Süden hin wechselnd wolkig und eher trocken; Tiefstwerte bei 5 bis 1 Grad.

Mittwoch
Am Mittwoch wird es im Norden etwas freundlicher mit nur einzelnen Schauern; der Regen aus der Nacht dringt nach Süden vor und erreicht am Nachmittag die Alpen. Der Wind flaut allgemein ab, die Tagestemperaturen erreichen verbreitet 4 bis 6 Grad; in den Mittelgebirgen etwas darunter, an den Küsten und im Westen etwas darüber. In der Nacht zum Donnerstag kommt von Westen ein neues Wolkenband mit Regen, späte Regenschauern heran.

Donnerstag
Am Donnerstag bleibt es wechselhaft mit Regen im Süden und Regenschauern im Norden, am freundlichsten dürfte es im Westen werden. Es bleibt relativ mild bei Temperaturen von 5 Grad im Osten und bis zu 8 Grad im Westen, der Wind weht dabei im Süden nur schwach, im Norden jedoch frisch aus westlichen Richtungen.

Freitag
Auch am Freitag wenig Änderung, es bleibt meist bedeckt und es fällt vor allem im Norden und in der Mitte zeitweise Regen; die Temperaturen erreichen dabei 9 bis 11 Grad, nur in Bayern mit 6 bis 8 Grad kühler.

Samstag
Am Samstag vor allem im Norden und Westen stark bewölkt und zum Teil länger anhaltender Regen, nach Süden hin eher aufgelockert und trocken. Verbreitet starker, zum Teil stürmischer südlicher Wind mit Temperaturen zwischen 7 und 10 Grad.

Sonntag
Für Sonntag deutet sich ein kurzer Kaltlufteinbruch an. Vor allem im Norden und in der Mitte dürfte es zum Teil kräftige Schauer geben, weiter in Richtung Alpen ist es länger anhaltender leichter Regen. Der Wind läßt im Süden nach, bleibt im Norden aber frisch mit starken Böen. Die Temperaturen erreichen nur noch 4 bis 7 Grad.
  PM/Red.
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige