Anzeige

Freitag heiter, Samstag neue Schauer

aktuell, 05.10.2001

Das Hochdruckgebiet „Nadja" sorgt am Freitag noch für freundliches Herbstwetter in fast ganz Deutschland. Doch es beginnt bereits sich abzuschwächen, so dass am Wochenende ein neues, starkes Tiefdruckgebiet über Großbritannien für unser Wetter bestimmend wird. Es bringt zwar wieder mildere Luftmassen zu uns, aber auch ein neue Regengebiete, die Deutschland am Wochenende überqueren.



Wetter Freitag nachmittag

Am Nachmittag scheint in fast ganz Deutschland die Sonne von einem kaum oder nur leicht bewölkten Himmel. Nur im äußersten Norden, in Schleswig-Holstein und an den Küsten bleibt es meist dicht bewölkt und es sind vereinzelt auch Schauer möglich. Hier werden nur etwa 14/15 Grad erreicht, im Osten 16-17 Grad. Am wärmsten wird der Tag entlang des Rheins und in Bayern, wo die „Tages-Top-Temperaturen" bei 20 Grad liegen.



Wetter Samstag

Die Nacht wird meist nur leicht bewölkt oder klar, es kühlt sich auf bis zu 8 Grad im Sachsen ab, an den Küsten und im Westen 10 Grad, am Oberrhein 13 Grad. In den Frühstunden ziehen zunächst in Baden-Württemberg von Frankreich her Wolken auf, die auch Schauer bringen können.

Im Laufe des Tages überquert dieses Gebiet dichter Bewölkung Deutschland in Richtung Sachsen und Brandenburg, wobei es immer wieder leichte Schauer hinterlässt. Insgesamt wird der Tag aber noch einmal vergleichsweise freundlich, im Osten scheint die Sonne vor allem am Vormittag häufiger, im Westen und Süden nach dem Durchzug der Schauerwolken vermehrt am Nachmittag. Die höchsten Temperaturen werden wieder am Oberrhein mit 22 Grad erreicht, entlang des Rheins bis Nordrhein-Westfalen und in Bayern verbreitet 21 Grad. Im Rest Deutschlands liegen die Nachmittagstemperaturen bei 18-19 Grad, in Küstennähe bei nur 14 Grad.



weitere Aussichten

In der Nacht zu Sonntag zieht ein neues Regengebiet von Westen nach Deutschland hinein, das im Vergleich zu seinem Vorläufer vom Samstag wesentlich mehr Regen bringt. So regnet es am Vormittag in der Westhälfte zum Teil länger anhaltend, zum Nachmittag lockert der Himmel aber wieder auf. Umgekehrt in der Osthälfte: Hier scheint am Vormittag die Sonne noch häufiger, bevor zum Nachmittag das Regengebiet dem ein Ende bereitet. Die Temperaturen bleiben weiterhin im milden Bereich zwischen 15 Grad im Norden und bis 22 Grad im Süden. In der neuen Woche setzt sich das wechselhafte Wetter zunächst fort.
  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos