Anzeige

Trüb, aber bis auf etwas Regen im Norden trocken

aktuell, 07.12.2004

Wetterlage und Entwicklung:
Heute ziehen Ausläufer von Atlantiktief "Yasmina" über den Norden Deutschlands hinweg, sonst sorgt Hoch "Zeus", das sich von Südengland über Süddeutschland bis nach Rumänien erstreckt für ruhiges, teils trübes Wetter. In den nächsten Tagen kann sich das Hoch in ganz Deutschland durchsetzen.

Dienstag
Heute Nachmittag ziehen Wolken und etwas Regen von der See in Richtung Mittelgebirge, dahinter lockert es örtlich schon wieder auf. Weiter im Süden bleibt das Hoch wetterwirksam und bringt einen weiteren trüben Tag mit Sonne vor allem im Bergland und im Alpenvorland. Im Süden werden Höchstwerte von 3 bis 5, im Norden 6 bis 10 Grad erreicht. Vor allem in Küstennähe weht mäßiger, teils frischer westlicher Wind.
In der Nacht erstreckt sich das Wolkenband von Sachsen bis zum Mittelrhein. Weiter nördlich lockert es auf, gebietsweise bildet sich Nebel, und auch im Süden bleibt es teilweise aufgelockert. Die Tiefstwerte liegen zwischen 7 Grad an der See, 0 Grad unter den Wolken und -5 Grad im südöstlichen Bayern.

Mittwoch
Am Mittwoch setzt sich das Hochdruckgebiet überall durch, nur über den Nordosten zieht noch ein schwacher Tiefausläufer, es bleibt aber meist trocken. Dennoch ist es vor allem in der Norddeutschen Tiefebene und in den Mittelgebirgen von der Eifel bis zu Erzgebirge noch anhaltend trüb oder neblig. Im Süden und direkt an der Küste kann sich die Sonne etwas besser durchsetzen, auf den Bergen scheint die Sonne anhaltend. Die Temperatur liegt im Süden und im Mittelgebirgsraum bei 2 bis 5 Grad, im Norden und am Alpenrand bei rund 7 Grad, direkt an der See werden 9 bis 10 Grad erreicht.
In der Nacht lockert es weiter auf, örtlich bleibt es jedoch auch neblig oder trüb. Es kühlt auf 6 Grad an der See und 0 bis –5 Grad im Landesinneren ab.

Donnerstag
Am Donnerstag bleibt es östlich der Elbe noch meist stark bewölkt oder neblig. Weiter westlich lockert es immer weiter auf, teilweise ist es heiter. Es bleibt trocken, und die Höchstwerte liegen zwischen 3 Grad im Mittelgebirgsraum, 7 Grad am Hochrhein und bis zu 9 Grad an der Ostsee.

Freitag
Am Freitag ziehen sich Nebel und Hochnebel weiter zurück. Bis auf einige Flusstäler ist es größtenteils heiter oder locker bewölkt und trocken. Dazu werden 3 Grad in der Lüneburger Heide und 8 Grad am Oberrhein und auf Sylt erreicht.

Samstag
Der Samstag bringt im Süden noch heiteres, örtlich auch trübes Wetter. Im Norden werden Wolken oder Hochnebel dichter, und vor allem an den Küsten und in Schleswig-Holstein kann es ein wenig regnen. Dazu steigt die Temperatur auf 3 Grad in Brandenburg, 8 Grad am Rhein und bis zu 10 Grad im Norden Schleswig-Holsteins.

Sonntag
Am Sonntag ist es vor allem im Norden und Osten stark bewölkt und von der Neiße bis zum Niederrhein ist mit etwas Regen zu rechnen. Weiter südwestlich bleibt es bei teils heiterem, teils auch trübem und trockenem Wetter. In den Nachmittagsstunden werden 5 Grad in Sachsen, 9 Grad in der Norddeutschen Tiefebene und bis zu 10 Grad am Oberrhein erreicht.
  Mieke Windmüller
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Kalender

-Anzeige-
Wetter-Kalender 2018
Meteorologischer Kalender 2018 Mit eindrucksvollen Fotos und Erklärungen meteorologischer Phänomene! weitere Infos