Anzeige

Wettergrenze über Deutschland

aktuell, 04.01.2004

Informationen zur Wetterlage
www.donnerwetter.de und www.unwetter.de
Rückfragen : 0228/9767971

Milderung von Westen, ab Mittwoch stürmisch
Wetterlage : Die kalten Tage gehen vorerst zu Ende. Im Lauf der
Woche ziehen immer wieder kräftige Tiefdruckgebiete vom Atlantik über

Deutschland hinweg und bringen feucht-milde Luft heran. Liegen die
Temperaturen am Montag im Osten zum Teil noch unter Null Grad, so
werden ab Dienstag verbreitet zwischen 4 und 8 Grad erreicht, zum
Teil wird sogar noch etwas milder. Dazu wird es regnerisch und ab
Mittwoch zum Teil stürmisch. Die Frostgrenze steigt bis auf etwa 1000

m an.

Montag :
Am Montag ist es fast überall stark bewölkt bis bedeckt. Regen fällt
dabei vor allem in den Mittelgebirgen und zwischen Donau und den
Alpen. In der norddeutschen Tiefebene reißen die Wolken immer wieder
auch auf und es bleibt weitgehend trocken. Die Temperaturen liegen im

Nordosten und in Teilen Bayerns bei etwa Null Grad. Entlang des
Rheins werden dagegen schon bis zu 9 Grad erreicht.
Dienstag :
Am Dienstag bleibt der Himmel zunächst wolkenverhangen, gegen später
lockern die Wolken von Westen her auf. In den Mittelgebirgen und im
Süden fällt weiter Regen, insgesamt werden an den ersten beiden Tagen

der Woche zwischen 10 und 20 Liter auf den Quadratmeter fallen.
Dazu frischt der Wind auf, in den Kammlagen der Mittelgebirge und im
Süden werden Geschwindigkeiten bis zu 20 m/s (Beaufort 8) erreicht.
Es wird vorübergehend kühler.

Mittwoch :
Der Mittwoch beginnt überall mit relativ ruhigem und trockenem
Wetter, ab Mittag kommt von Westen her aber schon wieder neuer Regen
heran der vor allem die Mittelgebirge und die norddeutsche Tiefebene
treffen wird. In der zweiten Tageshälfte nimmt der Wind wieder stark
zu und erreicht in der Nacht verbreitet Sturmstärke. Am stärksten
betroffen werden die Mittelgebirge am Rhein.

Donnerstag :
Auch am Donnerstag weht der Wind noch kräftig, vor allem in der Mitte

und im Süden. Dazu fällt immer wieder Regen. Es wird der wärmste Tag
der Woche mit Temperaturen zwischen 8 Grad an der Küste und bis zu 13

Grad in Bayern und am Oberrhein.

Freitag
Am Freitag ist es anfangs noch ziemlich windig, im Lauf des Tages
läßt der Wind allerdings nach. Wolken und Regen konzentrieren sich
auf die Mitte und den Süden. Es wird nicht mehr ganz so mild wie noch

am Donnerstag, die Temperaturen erreichen dennoch verbreitet zwischen

6 und 10 Grad.

Samstag / Sonntag
Am Samstag und Sonntag wiederholt sich das Wetter, im Süden und in
der Mitte weht der Wind vor allem in der Nacht zum Sonntag stark bis
stürmisch. Dazu fällt am verbreitet Regen, nur in Bayern und östlich
der Elbe bleibt es am Samstag Vormittag noch trocken. Die
Temperaturen bleiben auf ihrem relativ hohem Niveau.
www.unwetter.de
  Karsten Brandt
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige