Anzeige

Windklassifizierung nach Beaufort

Spezial, 22.02.2017

Ab wann spricht man von Sturm und wann von einem Orkan? Ein Blick auf das obere Ende der Beaufortskala.

Zum Vergleich: Am Donnerstag werden in Niedersachsen 100-120 km/h, in NRW bis zu  100 km/h und in MV/Brandenburg und Berlin 80-90 km/h erwartet

 

In der Beaufort-Skala werden Winde nach Ihren Geschwindigkeiten klassifiziert.

Sir Francis Beaufort (1774 bis 1857) erstellte die Skala bereits im Jahre 1806, um an den Windbewegungen der Segel seines Schiffes die Windstärke bestimmen zu können.

Versuche, das Windverhalten zu skalieren, gab es bereits vor Beaufort. Er war jedoch der erste, der eine Skala erstellte, die nicht von einem bestimmten Land / Region abhängig war.

Im Jahre 1835 wurden die Beaufort-Skala dann als 'allgemein gültig' angenommen.

Anlässlich zu den drohenden Starkwinden am Donnerstag / Freitag wollen wir nun einen Blick auf die 'obere Region' der Skala werfen, die Winde von Stärke 1 ('leichter Luftzug') bis 12 ('Orkan') abdeckt - mit Hauptaugenmerk auf die Folgen der Sturmintensitäten in Küstennähe.

 

 

Von Stürmen spricht man ab Windstärke 8.


Windstärke 8: 'Stürmischer Wind'
(Windgeschwindigkeiten: 62 - 74 km/h)

Mögliche Folgen:

- Zweige und dünne Äste können brechen, Waldgebiete sollte gemieden werden

- an der Küste: Mäßig hohe Wellenberge, die allerdings schon mehrere Meter erreichen können,
treten auf, Gischt weht ab, Sichtweite verringert sich



Windstärke 9: 'Sturm'
(Windgeschwindigkeiten: 75 - 88 km/h)

Mögliche Folgen:

- Dachziegel können von Dächern geweht werden, kleinere Schäden an Häusern möglich

- an der Küste: Hohe Wellenberge treten auf. Breite Schaumstreifen sind zu sehen. Das Rollen
der See beginnt und die Sichtweite reduziert sich deutlich



Windstärke 10: 'Schwerer Sturm'
(Windgeschwindigkeiten: 89 - 102 km/h)

Mögliche Folgen:

- Einzelne Bäume können entwurzelt werden, Äste herabstürzen

- Unter ungünstigen Umständen sind größere Schäden am Haus möglich

- an der Küste: Sehr hohe Wellenberge von 4 bis 6 m Höhe mit langen überbrechenden
Kämmen. Die See ist durch Schaum bedeckt, die See rolllt



Windstärke 11: 'Orkanartiger Sturm'
(Windgeschwindigkeiten: 103 - 117 km/h)

Mögliche Folgen:

- Auch größere Bäume können entwurzelt werden

- Dächer können abgedeckt werden, auch größere, lose Gegenstände (z. B. Fahrräder) können
weggeweht werden

- an der Küste: Außergewöhnlich hohe Wellenberge bis zu 10 m Höhe auf dem offenen Meer.
Starke Gischt und geringe Sichtweite in Bodennähe



Windstärke 12: 'Orkan'
(Windgeschwindigkeiten: 118 - 137 km/h)

Mögliche Folgen:

- Dächer können abgedeckt werden, Türen und Fenster werden beschädigt

- selbst große Gegenstände können fortgeweht werden hohe Risiken bei Außenaufenthalten!

- an der Küste: Sehr hohe Wellenberge, auch über 10 m Höhe möglich. Luft voller Schaum und
Gischt, meist sehr schlechte Sicht. Starke Gischt und geringe Sichtweite in Bodennähe


 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige