Anzeige

Schnee und Eisregen und Glättegefahr

Agrartipp, 15.02.2018

Radarbild von Donnerstag, 15.02.2018

Das Radarbild zeigt aktuell noch keine Signale im Land. Im Westen sind jedoch bereits schon dichte Wolken aufgezogen und in den nächsten Stunden wird auch mit erstem Niederschlag gerechnet. In der Osthälfte ist der Himmel noch meist sternenklar Der Himmel über Deutschland ist bis auf wenige Ausnahmen sternenklar, oder nur leicht bewölkt. Lediglich im Nordosten haben sich Nebelgebiete von der Oder her landeinwärts ausgebreitet.

Heute zieht von Westen also Niederschlag ins Landesinnere. Dieser schwächt sich jedoch mit Ostwärtsverlagerung ab. Dabei fällt anfangs Schnee oder auch gefrierender Regen, anschließend bei leichter Milderung Regen. Es muss mit Glätte auf Straßen und Gehwegen gerechnet werden. Die Niederschlagsmengen liegen meist zwischen 1 und 10 Liter pro Quadratmeter. Ganz im Osten bleibt es zunächst trocken.

Am Freitag regnet es noch ganz im Süden, in höheren Lagen der Berge fällt Schnee. Die Mengen liegen hier zwischen 1 und 10 Liter pro Quadratmeter. Sonst bleibt es in der Regel niederschlagsfrei.

Am Samstag fällt in der Mitte und im Süden zum Teil Dauerniederschlag, dabei liegt die Schneefallgrenze im nördlichen Bereich dieser Zone ziemlich niedrig, sonst zunächst recht hoch. Es ist mit Mengen zwischen 5 und 20 Liter pro Quadratmeter zu rechnen. Im Norden bleibt es weiterhin überwiegend trocken.

Am Sonntag fällt auch im Süden kaum noch Niederschlag.

 

 

 

Tatsächliche Verdunstung in Liter pro m²

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer auf den Nägeln brannten!
weitere Infos