Anzeige

Agrartipp 19.06.2000

Agrartipp, 19.06.2000

Gerade in der warmen Jahreszeit ist eine sorgfältige und ausreichende Wasserversorgung von Nöten. Eine zusätzliche Wassergabe ist dringend notwendig. Allerdings sollten Sie das Gießen in die Abendstunden verlegen und nicht in der Mittagszeit gießen. Das Wasser verdunstet dann nicht unnötig und kann daher besser in den Boden eindringen. Zudem können die nassen Pflanzen ansonsten "verbrennen".

Praktische Helfer bei der Wasserversorung sind die sogenannten "Regner". Sie werden einfach am Wasserschlauch angeschlossen und sorgen für künstlichen Regen. Das Leitungswasser hat allerdings einen Nachteil: Aufgrund seiner Kälte kann es den Pflanzen einen Schock versetzen. Sie werden dann anfälliger für Schädlinge und Krankheiten.

Freundlicher und kostengünstig sind die Regentonnen. Der gefallene Niederschlag wird in der Regentonne gesammelt. Die Wasserversorung erfolgt dann mit der Gießkanne. Auch elektrische Pumpen sind von Vorteil und können mit einem Gartenschlauch versehen werden. Das Regenwasser aus der Regentonne erwärmt sich im Sommer rasch und ist absolut pflanzenfreundlich.
  Oliver Hellkötter
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige