Anzeige

Kaffee und Cannabis

Agrartipp, 08.12.2014

Genussverbote damals und heute.

Noch Ende des 18. Jahrhunderts war Kaffee ein sehr begehrtes Gut, dessen Vertrieb auf nur wenige zugelassene Kaffeehäuser beschränkt war.

Friedrich der Große führte ein Kaffeestaatsmonopol in Preußen ein, dazu bedurfte es der Kontrolle: Sogenannte "Kaffeeriecher" wurden eingesetzt, um verbotenen Kaffeegenuss in Privaträumlichkeiten aufzuspüren.

Privater Kaffeegenuss war unter Friedrich dem Großen verboten.

Jede Zeit kennt ihr Genussverbot, welches dem Zeitgeist unterworfen ist. Ein herablassendes Lachen über die Kaffeenasen ist auch in heutiger Zeit kaum angebracht.

Zukünftige Generationen werden wahrscheinlich genauso über das Cannabisverbot urteilen. Erste Erfahrungen mit dem großflächigen Anbau von Cannabis werden zur Zeit in den USA gewonnnen, nachdem mehre Bundesstaaten den Verkauf für "medizinische Zwecke" freigegeben haben.

In Europa wird es mit einer (teilweisen) Legalisierung zwar noch dauern, in ein paar Jahren werden dann aber auch hier die ersten Plantagen zu finden sein.
 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige