Anzeige

Solarsteuer steigt

Agrartipp, 15.11.2014

Lohnt sich jetzt noch eine neue Photovoltaikanlage?

Schwere Zeit kommen auf die Solarenergie zu. Wer nun mit dem Gedanken spielt, eine großflächrige Photovoltaikanlage neu zu errichten, sollte auch die zunächst bis 2017 stetig steigende Solarsteuer im Hinterkopf haben.

Wer den Strom aus seiner Anlage selber nutzen möchte, hat bis Ende des kommenden Jahres 30 Prozent der EEG-Umlage als Steuer zu entrichten.

Bis Ende 2016 sind es bereits 35 Prozent, ab 2017 werden dann sogar 40 Prozent fällig.

Vor allem auf großflächrige Solarparks kommen in den nächsten Jahren höher Steuerabgaben zu.

Betroffen sind durch die Steuererhebung in erster Linie Neubetreiber großer PV-Anlagen. Für Solaranlagen mit einer Gesamtleistung von <10 kW, wie sie meist von Privathaushalten genutzt werden, werden bislang keine Abgaben fällig.

Der Ausbau mittlerer und großer Solarparks könnte in den kommenden Jahren somit immer unattraktiver werden. Bereits im letzten Jahr brach der Markt aufgrund der Vergütungskappung stark ein.

Mehr zum Thema Solarenergie finden Sie hier!

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige