Anzeige

Ärzte bald überflüssig?

Fit bei jedem Wetter, 12.11.2017

Amazons intelligente Sprachsteuerung auf dem Weg zum 'Gesundheitsexperten'.

Mal eben schnell den Wecker stellen, das Wetter abrufen oder die Sportereignisse ansehen, ohne sich dabei vom Fleck zu rühren und auch nur einen Finger zu krümmen. Wie soll das denn gehen, fragen sich jetzt viele. Es geht und zwar ganz einfach. Etwa mit Geräten wie dem dem Amazon Echo, welches sich mit dem cloudbasierten "Alexa voice service" verbindet.

Alexa soll uns das Leben erleichtern, indem sie uns über ein sprachgesteurertes System fast jeden Wunsch erfüllt. Nicht nur das, sie lernt sogar noch dazu und ist kompatibel mit allen Smart-Home-Geräten. Jetzt soll uns Alexa sogar den Besuch beim Arzt ersparen, indem sie uns die Medikamente ganz einfach nach Hause liefert. Aber lässt sich dies auch so einfach in die Tat umsetzten wie es klingt?

In den USA soll Amazon bzw. Alexa bald auch eine Rolle in Sachen Gesundheitsfürsorge spielen. Amazon hat bereits die Genehmigung für den Großmarkt der Pharmaindustrie in 12 Staaten erlangt. Experten sehen das Ganze positiv und versprechen Amazon gute Chancen auf dem Gesundheitsmarkt. Andere Firmen im Bereich der Gesundheitsfürsorge nehmen sich Amazon zum Vorbild. Trotz vorhandener Lizenzen ist Amazon noch ein Stück weit von der Umsetzung entfernt, dem Kunden seine Medikamente direkt nach Hause zu schicken, denn bei den verschreibungspflichtigen Medikamenten geht es nicht nur um Transportprobleme. Sowohl Amazon als auch anderen Onlinehändlern ist es nicht erlaubt, Medikamente neben Spielzeugen und Büchern zu lagern oder diese gemeinsam zu verschicken - aufgrund gesetzlicher Reglungen abhängig vom jeweiligen Staat. Jedoch besteht trotzdem die Chance, die amerikanische Gesundheitsindustrie mit Alexa zwecks Kostenregulierung zu verbessern.

Alexa bietet viele Vorteile, trotz alldem sollte man das System kritisch betrachten wenn es um die Gesundheitsfürsorge geht. Der Kontakt mit Menschen wird dabei auf das mindeste reduziert und der individuelle Rat eines Arztes bleibt außen vor. Es bleibt ein guter Ansatz, der jedoch noch nicht vollkommen ausgereift ist und so manche Fragen aufwirft. Jeder sollte sich selbst überlegen, ob man wirklich alles in die Hände eines Computer geben sollte.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige