Anzeige

Das Schlimmste ist überstanden!

Deutschland-Wetter, 04.01.2018

Dennoch bleibt es vorerst stürmisch und regnerisch

Das Zentrum des Sturmtiefs "Burglind" und damit auch die schwersten Sturmböen und Regenfälle liegen hinter uns. Dennoch regnet es über Mittag vor allem im Westen und Süden des Landes weiter, teils auch kräftig. In höheren Lagen und an den Küsten ist weiterhin mit Orkanböen zu rechnen, während es auch im restlichen Land stürmisch bleibt.

Am freundlichsten bleibt es im Nordosten. Rund um Berlin und Dresden zeigt sich im Tagesverlauf sogar gelegentlich die Sonne.

Dazu wird es erneut recht mild. Verbreitet liegen die Höchstwerte am Nachmittag zwischen 5 und 10 Grad. Mit maximal 3 Grad bleibt es zwischen Erzgebirge und Bayerischem Wald etwas kühler. Dafür klettert das Thermometer im Nordschwarzwald auf beinahe frühlingshafte 13 Grad.

Höchstwerte am Donnerstag Nachmittag

Die 2-Stunden-Prognose berechnet ständig aktualisiert die Entwicklung.

 

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige