Anzeige

Stiller Klimatreiber Lachgas

Klima, 11.11.2017

Distickstoffmonoxid - Klimagas Nr. 3.

Lachgas ist nach Kohlendioxid und Methan Klimagas Nr. 3. Seine Konzentration in der Atmosphäre ist von 260-280 ppb (parts per billion, also "ein Milliardstel") im 18. Jahrhundert auf ca. 340 ppb im Jahr 2017 angestiegen.

Lachgas bleibt sehr lange in der Atmosphäre, wird also kaum abgebaut, und hat, zusammen mit Methan, allenfalls in der Stratosphöre eine sehr starke Wärmewirkung. Die Wirkung geht deutlich über die von CO2 hinaus, die von N2O ausgehende Gefahr ist sehr hoch.

Industrielle Emissionsquellen bestehen kaum, weltweit sind es nur einige in der Chemieindustrie; allerdings entsteht Lachgas durch den in der Landwirtschaft angekurbelten Stickstoffkreislauf: Nach der Düngung zersetzt sich die Pflanze und geringe Mengen Distickstoffmonoxid werden freigesetzt. Auch durch den erhöhten Stickstoffeintrag in die Böden, verursacht durch Niederschläge, entsteht Lachgas.

Wichtig ist, alle industriellen Quellen auszuschalten, den Düngereinsatz herunterzufahren und so die Emissionen von Stickoxiden weltweit zu begrenzen. Auch das ist ein Beitrag zum Klimaschutz.

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige