Anzeige

2014 auf Rekordkurs!

Langfristprognose, 04.10.2014

Wird es das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen?

Das Jahr 2014 hat nach jetzigem Stand durchaus das Potential, ein Rekordjahr zu werden.

Je nach Winterverlauf (und der deutet sich bereits jetzt schon eher zu mild als zu kalt an, siehe unten), könnte es das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden. In den großen Metropolen im Flachland wäre dann eine Jahresmitteltemperatur von bis zu 13 °C möglich - in "normalen" Jahren liegt diese bei Maximalwerten um 11 bis 12 °C.

Der September wies bereits eine deutlich zu milde Bilanz auf; demnach war er im Durchschnitt ca. 1,5 - 2  °C zu warm. Die Mitteltemperatur für das Flachland lag im neunten Monat in diesem Jahr bei  etwa 17 °C; üblich sind 15 °C.

Und auch der Oktober ist zu mild gestartet; nach jetzigem Stand wird dieser in seiner Monatsbilanz zwar 1 - 2 °C zu warm, dafür aber wahrscheinlich auch zu feucht ausfallen. In der zweiten Oktoberhälfte kündigt sich dann wieder mehr trockenes Wetter an, dafür sinken die Temperaturen aber deutlich.

Deutlich zu mildes Wetter im September.

Besonders um die Monatsmitte herum könnte es im November ungemütlich, also wechselhaft und windig, werden. Auch wenn ein Kaltlufteinbruch  ersten Schnee in die Mittelgebirge bringen könnte, tendiert auch der November eher in Richtung "zu mild"

Ähnlich schaut es dann auch zum Jahresende hin aus; der Dezember deutet sich nach jetzigen Berechnungen wie seine Monatsvorgänger in seiner Bilanz als"zu mild" an, bringt dafür aber teils sehr wechselhaftes Wetter, Nasschnee im Flachland und teils großes Schneemengen in die Mittelgebirge.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Langfristprognosen!

 

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige