Anzeige

Lawinenlagebericht Bayern

Lawinenbericht, 10.11.2007

Lawinenlagebericht für den bayerischen Alpenraum
Samstag, 10. November 2007, 07:30 Uhr


Gefahrenstufe 3 - erhebliche Lawinengefahr


Allgemeines:
Gestern und in der vergangenen Nacht kam es im bayerischen Alpenraum mit stürmischem Nordwestwind zu kräftigen Schnee- und Graupelschauern. Oberhalb 1200 m fielen verbreitet 20 bis 30 cm, in den Hochlagen des Allgäus und Werdenfelser Landes bis zu 50 cm Neuschnee. Die Schneefälle halten im Tagesverlauf an.


Schneedecke:
Der Neuschnee liegt schattseitig auf einer gering mächtigen, lockeren, teilweise auch durchnässten Altschneeunterlage, die wenig Bindung bietet. Südseitig war der Boden vor dem Einschneien meist schneefrei. Durch den stürmischen Wind haben sich bereits mächtige Triebschneeansammlungen gebildet. Örtlich sind in den verfrachteten Schnee Graupelschichten eingelagert, die besonders störanfällig sind.


Beurteilung der Lawinengefahr:
Es besteht eine erhebliche Lawinengefahr.


Gefahrenstellen, an denen Lawinen ausgelöst werden können, liegen oberhalb der Waldgrenze in kammnahen Steilhängen der Hangrichtungen Nord über Ost bis Süd sowie in eingewehten Rinnen und Mulden aller Hangrichtungen. Im Bereich der Triebschneeablagerungen kann es bereits bei geringer Zusatzbelastung, also zum Beispiel durch einen einzelnen Skifahrer oder Snowboarder zu Auslösung von Schneebrettlawinen kommen. Die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen ist derzeit noch mäßig und beschränkt sich auf sehr steiles, felsdurchsetztes Gelände. In den tiefen Lagen kann es vereinzelt zu kleinen Lawinen kommen, die auf steilen Wiesenhängen am Boden abgleiten.


Hinweise:
Für die nächsten Tage sind weitere, ergiebige Schneefälle angekündigt. Damit wird auch die Lawinengefahr weiter ansteigen.


Quelle: Lawinenwarnzentrale im Bayer. Landesamt für Umwelt




  Oliver Hellkötter
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige