Anzeige

Wie gut heizt die Technik wirklich ein?

Neue Energien, 03.05.2017

Fazit Luftkollektor im donnerwetter.de-Wetterpark.

Im September 2016 haben wir im donnerwetter.de-Wetterpark in der hohen Eifel (700 m) einen Luftkollektor nstallieren lassen, um somit die Ausstellungshalle zusätzlich zu beheizen.

Da hier die Sonne auf die nach Südost ausgerichtete Hauswand bis zum Nachmittag ungestört scheinen kann, bot sich solch eine Anlage hervorragend an. Wir zeichnen die Raumtemperaturen an verschiedenen Stellen auf, so dass sich gut Vergleiche anstellen lassen, um folgende Frage zu beantworten: Bringt die solare Wärme überhaupt etwas, wenn es um das Beheizen der Räume geht?

Unscheinbar - rot eingekreist ist der Luftkollektor im donnerwetter.de-Wetterpark

 

Das Prinzip ist bestechend einfach. Warme Luft wird durch direkte Sonneneinstrahlung in einem schwarzen Kollektor erzeugt und per Photovoltaiklüftung ins Gebäude gebracht. 

Da kein oder nur sehr wenig Strom verbraucht wird und die Anlage sehr wartungsarm ist, ist das Verhältnis von eingesetzter zu erzeugter Energie recht günstig. Je nach Nutzungsdauer lässt sich ein Verhältnis von 4 bis 5 erreichen - deutlich über dem von Photovoltaiktechnik.

Die Abbildung zeigt die Innnenraumtemperatur der Ausstellunghalle zwischebn September 2015 und April 2017. Bis September 2016 gab es keine solare Lüftung:

links: Innen- / Außentemperaturen zwischen September 2015 und September 2016, rechts: Innen- / Außentemperaturen ab Oktober 2016 mit Betrieb des Luftkollektors


Die Innenraumtemperatur ( Heizungsunterstützung nur im Januar bei einer Innenraumtemperatur unter 10 Grad C) lag im Winter ohne solare Lüftung bei einem Mittel von 12,5 Grad C. Die Zieltemperatur der Ausstellunghalle lag bei >12 Grad C im Winter und >15 Grad C im Sommer.

Durch die solare Lüftung wurde bei etwas niedriger Außentemperatur im gleichen Zeitraum die Innenraumtemperatur im Mittel um 0,3 Grad C auf fast 13 Grad C erhöht.

  Innen Außen
ohne Lüftung 12,52 °C 4,08 °C
mit Lüftung 12,79 °C 3,91 °C


Vergleicht man die 14-Uhr-Temperaturen an den Nachmittagen, in denen sich Besucher in der Halle befinden, hat sich das Temperaturniveau deutlicher erhöht - von 13,1 auf 13,4 Grad C.

Die solare Lüftung erwärmt die Halle also spürbar: Im Mittel liegt die Innenraumtemperatur in milden Winter- und Frühjahrsmonaten um 7-8 Grad C und in kalten Monaten um 10-12 Grad C über der Außentemperatur.

Die solare Lüftung hilft, die Ausstellungshalle - mit Ausnahme von wenigen kalten Tagen im Dezember, Januar und Februar - heizungsfrei zu gestalten. Im Mittel stellen sich 13-14 Grad C tagsüber ein, auch an Tagen mit wenig Sonne. Am März, April, September, Oktober und auch im November werden tagsüber meist deutlich über 15 Grad C gemessen.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:


Anzeige

Wetter-Meldungen

Anzeige