Anzeige

Alpenstraßenbericht

Alpenpässe, 07.12.2009

Österreich:
Die Autobahnen und Hauptdurchzugsstraßen sind frei befahrbar.

Für Fahrten über höher gelegene Berg- und Passstraßen ist Winterausrüstung erforderlich.

Die Wintersperren: Silvretta-Hochalpenstraße, Timmelsjoch, Staller Sattel, Großglockner-Hochalpenstraße, Maltatal-Hochalmstraße, Nockalmstraße und Sölkpass.


Schweiz:
Die Zufahrten zu den Straßentunnels sind offen und schneefrei.

Die Zufahrten zu den Bahnverladestationen am Albulapass sind schneebedeckt.

Schneebedeckt sind auch die Pässe Bernina, Flüela, Julier, Lukmanier und Ofen sowie die Zufahrten in höher gelegene Skigebiete.

Der Lukmanierpass hat Nachtsperre von 18:00 Uhr bis 8:00 Uhr.

Die Wintersperren: Albula, Col de la Croix, Forcola di Livigno, Furka, Glaubenbüelen, Grimsel, Gr. St. Bernhardpass, Klausen, Nufenen, Oberalp, San Bernardinopass, St. Gotthardpass, Splügen, Susten und Umbrail.


Italien:
Die Brennerautobahn und die Hauptdurchzugsstrecken sind frei befahrbar.

Für Fahrten über Berg- und Passstraßen ist Winterausrüstung notwendig.

Penserjoch und Fedaiapass sind aus Sicherheitsgründen vorübergehend gesperrt.

Der Jaufenpass hat Nachtsperre von 18:00 Uhr bis 8:00 Uhr.

Die Wintersperren: Gavia, Stilfserjoch und Würzjoch.


Frankreich:
Für Fahrten über höher gelegene Berg- und Passstraßen ist Winterausrüstung erforderlich.

Für den Lautaret besteht Kettenpflicht.

Die Wintersperren: Agnel, Allos, Cayolle, Croix-de-Fer, Galibier, Glandon, Iseran, Izoard, Kl. St. Bernhard, Lombarde, Mont-Cenis und Restefond/La Bonette.


Angaben ohne Gewähr!



Quelle: ADAC Verkehrsredaktion München





  Oliver Hellkötter
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige