Anzeige

Luftmassengrenze über Norddeutschland

Sat Europa, 10.02.2007

Eine markante Luftmassengrenze vom Emsland bis zur Lausitz trennt kalte Frostluft im Norden, von feucht-milder Luft südlich davon. Im Norden fällt etwas Schnee, sonst Regen. Berechnungen zufolge verlagert sich diese Grenze bis morgen bis zur Elbe. Dabei muss mit überfrierendem Regen oder Schneeglätte gerechnet werden.

Copyrigt EUMETSAT, NERC Satellite Receiving Station, University of Dundee
  Daniel Hogh-Lehner
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige