Anzeige

Drückend heiss im Südosten, milder im Nordwesten

aktuell, 19.06.2002

Wetterentwicklung

Das breitgestreckte Hochdruckgebiet über Mitteleuropa schwächt sich langsam ab, so dass in den Westen und Norden kühlere Luftmassen einfließen können. Im Osten und Süden bleibt es noch schwül-heiss. Ab Freitag wird das Wetter dann in ganz Deutschland kühler und unbeständiger.


Wetter Mittwoch

Im Nordwesten werden „nur" noch 22-26 Grad erreicht und damit ist es wesentlich angenehmer als noch am Dienstag. Das Wetter ist trotzdem heiter bis sonnig. In der Südost-Hälfte wird es dagegen noch einmal sehr unangenehm heiß und schwül mit Temperaturen um die 30-Grad-Marke, stellenweise sogar bis zu 35 Grad. Hier bilden sich einzelne Quellwolken mit Schauern und Gewittern, die sich in der Nacht auch weiter in den Norden schieben.


Wetter Donnerstag

Am Donnerstag bleibt es im Süden meist sonnig und trocken bei Werten bis 33 Grad. In der Nordhälfte ist es zwar kälter mit Temperaturen zwischen 24 Grad an den Küsten und 29 Grad in der Mitte, es bilden sich jedoch schon recht früh Schauer- und Gewitterwolken.


weitere Aussichten

Am Freitag liegen die Temperaturen deutschlandweit im wesentlich angenehmeren Bereich von 20 Grad an den Küsten bis 25 Grad im Süden und Osten. Nur im äußersten Südosten werden wohl noch einmal 28 Grad erreicht. Es bleibt heiter mit einzelnen Wolken, aber meist trocken. Das Wochenende wird dann vor allem in der Nordhälfte wechselhaft mit einem Wechsel von Sonne und Wolken und Regenschauern. Im Süden bleibt es nach dem aktuellen Stand sonnig.


  Michael Klein
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige