Anzeige

Skandinavien schickt den Winter nach Deutschland

aktuell, 08.02.1999

Erneut liegt ein winterliches Wochenende hinter uns, auch wenn nicht überall die pappigen Eiskristalle den Boden bedecken. Doch nicht nur die Tage werden länger. Nein, auch die Reichweite des eisigen Arms von Väterchen Frost gewinnt an Einfluß. Schon der erste Tag in dieser zweiten Februarwoche bringt verbreitet kräftigen Schneefall. Besonders im Nordstau der Mittelgebirge und im Alpenvorland, natürlich auch in den Alpen selber, türmen sich die Schneeschauer in Reih und Glied und bringen starken Zuwachs an Neuschnee. Schneebretter und Lawinen sollte man aber aus weiter Entfernung beobachten und deshalb die nicht zugelassenen Pisten meiden!
Ein Schwall neuer Kaltluft läßt die Luftschichtug besonders ab den Mittagsstunden sehr labil werden. In höheren Schichten der Troposphäre fließt sehr kalte Luft ein, gleichzeitig kann aber auch die Sonne gelegentlich durchbrechen. Die bodennah erwärmte Luft liegt dann unter der schwereren Kaltluft und somit ist für viel Turbulenz gesorgt. Nach ein paar sonnigen Minuten sorgen dann teils kräftige Schauer für einen flüchtigen Ausgleich um nachfolgend wieder von der Sonne abgelöst zu werden. Das Spiel setzt sich fort, bis hoher Luftdruck folgt, oder der Kaltluftnachschub abreißt.

Am Montag ist dies nicht der Fall. Im Norden und Westen werden tagsüber maximal 2 °C erreicht, allerdings sinkt die Temperatur in einem Schneeschauer unter 0 °C ab. Sonst liegt der Rest Deutschlands am Montag unter einer Glocke eisiger Flockenwirbel.

Der weitere Verlauf ist zumindest bis zum Donnerstag sicher. Von Norden her setzt sich immer kältere Luft durch, dabei schneit es bis in die Niederungen immer wieder recht kräftig. Die Temperaturen unterschreiten in den Niederungen langsam die kritische Autofahrermarke, nämlich 0 °C, teilweise werden im Osten und im Süden bis zum Donnerstag nicht mehr als -4 bis - 5 °c gemessen.

Wieder einmal stellen wir uns also auf den Winter ein. Ob die Wetterküche auch bis zum Wochenende auf 'Kalte Platte' ausgerichtet ist, oder aber die mildere Luft vom Atlantik für ein neuerliches 'Lauwarmmenue' sorgt, bleibt noch abzuwarten.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

Wetter-Meldungen

Anzeige