Anzeige

Das war's schon wieder?

Agrartipp, 24.06.2016

Der Johannistag beendet wieder einmal pünktlich den Gaumenschmaus

Heute, am 24. Juni, endet für viele Deutsche eine der wichtigsten und beliebtesten Zeiten im Jahr. Nein, die Rede ist natürlich nicht vom Karneval. Der hat ja noch nicht einmal angefangen. Anstatt der Jecken sollten sich alle kleinen und großen Feinschmecker angesprochen fühlen, denn heute endet die Spargelsaison.

Damit endet die große Stecherei und die Pflanzen haben bis nächstes Jahr im März Ruhe, um sich von den Strapazen der vergangenen Wochen zu erholen. Und diese Erholung haben sie bitter nötig. Was hatten sie nicht für einen Stress in diesem Jahr. Erst zu kalt, dann zu trocken und am Ende trotzdem noch abgesoffen.

Dementsprechend fiel die Ernte vielerorts deutlich geringer aus als in den vergangenen Jahren. Künstliche Heizungen wie Folienabdeckungen oder Tunnel konnten immerhin einen Teil der Ernte retten.

Rettete so manch einem Bauer die Ernte: Folienabdeckungen - Bild: Achim Otto

Doch das Wetter wirkte sich nicht nur auf die Ernte selbst, sondern auch auf die Nachfrage der Kunden aus. So manch einem hat der Blick nach draußen in den vergangenen Wochen offenbar die Lust auf Spargel im wahrsten Sinne des Wortes "verhagelt".

Doch noch ist trotz des Johannistages nicht aller Tage Abend. Schließlich gilt dieser heutzutage nur noch als Richtwert. Auf einigen Feldern, auf denen im nächsten Jahr kein Spargel angebaut wird, wird also fleißig weitergestochen. Und auch sonst sind es nur noch etwa 9 Monate bis der erste Spargel 2017 auf die Teller kommt.

 

  Lukas Nikolaus Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos