Anzeige

Doch nicht beste Freunde...

Agrartipp, 17.09.2014

Warum Wein und Spargel nicht zusammen passen.

Lange Zeit dachte man eben praktisch: Wenn um die Weinreben herum schon so viel Platz ist, warum diesen dann nicht nutzen?

Das hügelige Gelände der Weinberge wurde daher gerne zusätzlich für den Anbau von Spargel genutzt,

Was sich gut auf dem Teller, bzw. im Glas verträgt, verträgt sich aber noch lange nicht in der Natur.  Der Spragel entzieht dem Boden nämlich wichtige Nährstoffe; diese widerum fehlen dann  dem Wein, damit er nach seiner Verarbeitung ein vollmundiges Aroma erhält.

Wein und Spargel - bitte nur auf dem Teller!

Bereits im Mittelalter fiel Mönchen der Qualitätsverlust ihres Weines auf, der sich vor allem dann im Geschmack bemerkbar machte, wenn auch Spargel im Weinberg reifte.

In vielen Weinanbaugebieten wurde daraufhin der parallele Anbau von Spargel und Wein (zu Gunsten des Weines) untersagt.

Bis die Unverträglichkeit beider Pflanzen auch zu dem letzten Weinbauern durchgedrungen war, dauerte es allerdings seine Zeit: Bis in das 19. Jahrhundert hinein kombinierte so mancher Landwirt noch  Spargel und Traube.

Hier gibt es mehr zu den Themen Landwirtschaft und Agrar!

 

  Michael Mertens
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos