Anzeige

Frühe Schlehe, reiche Ernte

Agrartipp, 16.04.2016

Bauernweisheit: Getreidesegen bei zeitiger Schlehdornblüte

Um die Schlehe, deren wunderschöne weiße Blüte nun vielerorts im deutschen Flachland unser Augen erfreut, ranken sich eine Reihe Wetterweisheiten.

Kein Wunder, dient sie, da sie bereits auf kleinste Veränderungen des Mikroklimas sehr sensibe reagiert, doch als gute Zeigerpflanze und Bote des Erstfrühlings.

Bekannt im Zusammenhang mit der Schlehenblüte ist vor allem diese Bauernweisheit, die es in leicht abgeänderter Form noch in unzähligen weiteren Varianten gibt. Häufig weist die Regel auch speziell auf eine verfrühte Getreideernte hin:

„Je eher im April der Schlehdorn blüht, je früher der Bauer zur Ernte zieht.“

Schlehe

Die Schlehen-Weisheiten fassen in vielen Fällen zudem auch einen ganz bestimmten Stichtag ins Auge: Den Georgitag am 23.4.

So soll, der Weisheit nach, die Zeitspanne zwischen dem ersten Erblühen der Schlehe und dem Georgitag Aufschluss über den Ernteertrag beim Getreide geben.

Blüht die Schlehe bereits früh auf, ist also der Zeitaum zwischen erster Blüte und Georgitag verhältnismäßig lang, sollen Getreidebauern im Sommer einer frühen und reichen Ernte entgegenblicken dürfen.

In diesem Jahr ist dies leider nicht der Fall. Die Schlehenblüte setzte 2016 eher spät ein, die Zeitspanne zwischen den beiden Daten ist daher relativ kurz.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos