Anzeige

Gefahr für Rübenpillen

Agrartipp, 03.04.2015

Mit Gerste lockt man Mäuse.

Mit der Aussaat erster Zuckerrübenpillen beginnen auch die alljährlichen Frühsaatrisiken. Besonders die Waldmaus stellt während ihrer Futtersuche eine Gefahr für das junge Saatgut dar.

Auf den Rübenbeständen, auf denen Waldmäuse nun Probleme bereiten, sollte für ein alternatives Nahrungsangebot gesorgt werden. Hier bietet sich vor allem eine Mischung aus Futtergerste und Sonnenblumenkernen an. Streuen Sie in Abständen von 20 bis 50 Metern das Ablenkungsfutter am Feldrand aus. Statt sich mit der umständlichen Grabung nach den Saatpillen zu bemühen, bekommt die Waldmaus so ihre Nahrung "auf dem Präsentierteller" serviert.

Eine weitere effektive Bekämpfungsmethode gegen die Waldmaus ist die Austellung von Sitzkrücken für Greifvögel.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




5

Wetter-Meldungen

Anzeige
mehr

Zitat des Tages

    "Es ist besser, hohe Grundsätze zu haben, die man befolgt, als noch höhere, die man außer acht lässt."

    Albert Schweitzer