Anzeige

Herbstzeit ist Maronenzeit

Agrartipp, 18.10.2015

Was Sie über die Edelkastanie noch nicht wussten!

Maronen oder Esskastanien gehören zu den Herbst- und Wintermonaten wie das Eishörnchen zum Sommer. Vor allem auf Herbst- oder später auch Weihnachtsmärkten steigen den Besuchern die Röstaromen schon von weitem in die Nase.

Maronenstand auf einem alten Stich

Die Edelkastanie mit ihren essbaren Früchten wird bereits seit der Antike - und hier vorzugsweise im östlichen Mittelmeerraum - angebaut.

Zu frühen Zeiten bediente man sich an den Kastanien vor allem in den Jahren, in denen die Getreideernte nicht zum Überleben ausreichte. Mit der zunehmenden Verbreitung der Kartoffel sank die Popularität der Marone insgesamt; für viele abgelegene Dörfer in den Bergen Südeuropas diente sie über einen Zeitraum von meheren hundert Jahren (etwa vom Mittelalter bis zum Ende des 19. Jahrhunderts) aber weiterhin als Hauptnahrungsmittel.

Im Jahr 1992 wurde in Deutschland dann erstmals der Kastanienrindenkrebs nachgewiesen. Der Parasit, der zu Beginn des 20. Jahrhunderts von Ostasien auf den amerikanischen Kontinent kam, befiel und zerstörte dort einen Großteil der Amerikanischen Kastanie - und das etwa ein halbes Jahrhundert lang!

Bei uns waren die Folgen des Kastanienrindenkrebs auf die Edelkastanie aufgrund ihrer höheren Widerstandsfähigkeit zum Glück weitaus weniger dramatisch. 

Erstaunliche Zahlen zur Edelkastanie

In unseren Breiten können die sommergrünen Bäume mehrere hundert, in Westeuropa sogar bis 1000 Jahre alt werden und eine Höhe von 20 bis 35 Meter erreichen.

Das wahrscheinlich älteste und imposanteste Exemplar einer Edelkastanie steht auf Sizilien: Das Alter des "Kastanienbaums der hundert Pferde" wird von Botanikern auf 2000 bis 4000 Jahre geschätzt. Mit einem Stammumfang von 22 Metern ist er zudem der dickste Baum auf dem Europäischen Kontinent.

Pro Jahr werden auf der Welt 1,17 Millionen Tonnen Kastanien geerntet, davon nimmt die Marone mit 151.000 Tonnen allerdings nur einen Bruchteil ein.

Es gibt mehrere hundert Maronensorten, allein in Frankreich existieren über 700 verschiedene.

  Redaktion
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Buch-Tipps

-Anzeige-
E-Book 15 Wetter Fragen
Die 15 meistgestellten Wetter-Fragen
Das Donnerwetter.de-Team beantwortet die Fragen, die Ihnen rund um das Wetter schon immer unter den Nägeln brannten!
weitere Infos