Anzeige

In der Mausefalle

Pflanzenschutz, 10.10.2016

Methoden zur gezielten Bekämpfung der Nagetiere

Auch das Grünland begibt sich langsam in den Winterschlaf. Vielerorts ist der letzte Schnitt bereits erfolgt oder er steht unmittelbar bevor. Im Anschluss sind die Flächen unbedingt auf Mäuse zu kontrollieren, auch wenn die Populationen in diesem Jahr eher klein ausfielen.

Kommt es dennoch zu einem großflächigen Befall, gestaltet sich die Bekämpfung zurzeit schwierig. Ausgebrachte Köder werden von den Tieren im Herbst meist nur gesammelt und erst im Winter gefressen, sodass sich die Wirkung verzögert. Die chemische Bekämpfung ist auf Präparate mit dem Wirkstoff Zinkphospid beschränkt. Aufgrund der großen Gefahr für andere Tiere sind bei deren Einsatz jedoch zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Bild: Achim Otto

Ist der Befall nur gering, reicht hingegen häufig schon das Aufstellen von Greifvogelstangen oder Sitzkrücken und das Problem wird von „alleine“ behoben. Allerdings warnt die Landwirtschaftskammer NRW wegen erhöhter Unfallgefahr vor dem Aufstellen in der Nähe von Verkehrswegen.

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos