Anzeige

Vom Hagel erschlagen

Agrartipp, 12.07.2017

Vereinigte Hagel beziffert Schäden bereits jetzt auf 60 Millionen Euro

Die Unwettersaison hat ihren Höhenpunkt noch nicht erreicht und dennoch gehen die Schäden bereits in die Millionenhöhe.

Die Vereinigte Hagel, der größte deutsche Versicherer gegen Hagelschäden, zog schon vergangene Woche eine erste Zwischenbilanz. Und diese fällt überaus ernüchternd aus. Bereits jetzt wurden Schäden in Höhe von 60 Millionen Euro verzeichnet. Eine Hauptschuld an dieser Summe trägt Sturmtief "Paul", das alleine am 22. Juni für Schäden in Höhe von rund 30 Millionen Euro sorgte.

Geschädigt wurde eine Fläche von rund 50.000 Hektar, wobei sich die Schäden über alle Kulturen verteilen. Neben Hagel sorgten auch Frost, Sturm und Starkregen für erhebliche Zerstörungen in der Landwirtschaft.

  Lukas Melzer
 Team-Info
 Team-Kontakt




mehr

Wetter-Nachrichten - das könnte Sie auch interessieren:

5

Wetter-Meldungen

Anzeige

Wetter-Bücher

-Anzeige-
E-Book Biowetter
Die Welt in Infrarot
Überraschende Einblicke in alltägliche Situationen mit Thermografie-Bildern!
weitere Infos